Das Hartz auf dem rechten Fleck

Falkenauge, Donnerstag, 16.02.2017, 15:43 (vor 2613 Tagen)4479 Views

"Wie die Bundesregierung auf eine Anfrage von Linken-Chefin Katja Kipping bekanntgab, stieg die Zahl der sanktionierten Hartz-IV-Bezieher im vergangenen Jahr um 2,2 Prozent an. Waren im Jahr 2015 monatlich im Schnitt noch 131.520 Personen von solchen Sanktionen betroffen, stieg diese Zahl im Folgejahr auf durchschnittlich 134.390 an.

In jedem dritten sanktionierten Hartz-IV-Haushalt lebten zudem noch Kinder. Aber auch dort gab es ein Plus von 1.700 auf 44.400 im Monatsdurchschnitt. Damit war dort der Anstieg mit 4 Prozent deutlich höher als es insgesamt der Fall gewesen ist. Für viele Familien war damit nicht einmal mehr ein Leben am Existenzminimum möglich."

https://www.contra-magazin.com/2017/02/2016-gab-es-wieder-mehr-sanktionen-gegen-hartz-i...

Der Staat hat kein Herz, wie wir wissen. Er ist ja auch kein Mensch, sondern eine Organisation. Diese wird aber von Menschen betrieben, die, statt sie menschlich zu erfüllen, umgekehrt vom seelenlosen Mechanismus der staatlichen Organisation vielfach so ergriffen werden, dass ihnen ihr Herz abhandengekommen ist. An seine Stelle ist Hartz IV getreten.

Es ist unglaublich in diesem sogenannten "Sozialstaat".
Gedanken dazu: Der Sozialstaat als Sklavenhalter


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung