Das sehe ich in der Tat völlig anders!

Das Alte Periskop, Donnerstag, 16.02.2017, 14:54 (vor 2565 Tagen) @ nereus2728 Views

Die Taktik der beiden Führungsdamen ist aber nicht schlecht, die
bekommen dann sicher regelmäßig einen Sessel in den meinungsbildenden
Talk-Shows reserviert.

Das wäre in der Tat sehr sinnvoll, denn so könnten sie sich einem
großen Publikum mitteilen.

Ich weiß zwar nicht, wie Du das siehst, aber ich hatte immer gedacht,
eine neue Partei soll Wählermassen generieren, um danach an der
politischen Willensbildung mitzuwirken.
Wenn man dies erreichen will, muß man sich auf die Wähler und vor allem
auf die Gegner einstellen.


Servus @nereus!

Nachdem Du ja mit Anteilnahme die Wahl im Nachbarland (VdB gegen Hofer) verfolgt hast, sag ich zu Deiner favorisierten medialen Strategie folgendes:

Der Hofer wie die FPÖ bekamen und bekommen vom dortigen Sender (der ist noch schlimmer als ARD und ZDF zusammen) Null-Unterstützung. Die Ösis wählten trotz gegenteiliger Dauer-Berieselung beinahe das Gegenteil. Ähnliches könnte ich mir auch in Bayern vorstellen, immer ausgenommen die Städte mit den vielen „herangeformten Eliten“.

Die Nichtwähler – das größte Reservoir – brauchen echte Alternativen damit sie sich noch einmal zum Kreuzchenmachen aufraffen, das „Stimmvieh“ begnügt sich mit neuen Namen und bunten Farben. Ein großer Teil der „Poggenburg-Stimmen“ (mir fällt das Bundesland gerade nicht ein) kamen von ehemaligen Nichtwählern, habe ich irgendwo gelesen. Und, würde heute im Heimatland von Herrn Höcke gewählt, könnte er Massen von bisherigen Nichtwählern mobilisieren, die noch eine Rechnung offen haben. Das U-Boot, von dem hier schon geschrieben wurde, verorte ich woanders. Herr Höcke hat viel zu verlieren, der wird nie mehr Lehrer, er geht ein hohes persönliches Risiko ein.

Und so systemangepasst wie Weidel in den Talk-Shows auftritt, kann die allenfalls CDU-Wähler und …….. umdrehen wobei nie und nimmer eine echte Alternative entstehen würde, sondern eben eine CDU-light!

Damit wäre das Wort „Alternative“ im Parteinamen genauso unpassend wie „Christlich“ oder „Sozial“!

Unsere Einschätzung in Bezug auf eine Wende durch Petry-Pretzell-Weidel (CDU-light) ist diametral, aber Du nimmst mein Sticheln ja gelassen.[[applaus]][[applaus]]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung