Die Situation des "an der Wand Stehens" ist Trump bekannt.

Olivia, Donnerstag, 16.02.2017, 11:33 (vor 2617 Tagen) @ Blum3244 Views

In einer Doku über Trump wurde u.a. eine seiner Pleiten geschildert. Der Casinobau u.a. Die beteiligten Banken waren außer sich und hätten ihn am liebsten komplett "ersäuft". Bei langwierigen Verhandlungen über das Eindämmen der Riesenpleite "stellte sich jedoch heraus", dass die überbleibende "Vermögensmasse" MIT dem Namen Trump wertvoller ist, als ohne den Namen. Er wurde also nicht "ersäuft".

Ein ziemlicher Husarenritt und eine beeindruckende "Überzeugungsarbeit". Der hat einiges an heftigem Durchstehvermögen zeigen müssen. Leicht wird das sicher nicht gewesen sein. Eine "Meute jagender Hunde" dürfte er also gewohnt sein. Danach dann noch eine 14-jährige Show-Karriere aufs Parkett zu legen, das braucht schon einiges an Durchhaltekraft. Wie gut "man" das im Alter von 71 Jahren noch durchsteht, das kann ich nicht beurteilen. Wie weit sein Nervenkostüm das mitmacht.... wir werden sehen. Er ist ein Showman, ein Medienstar und er zieht seine Show bewußt ab. Die Menschen hüpfen darauf wie die Fliegen auf einen Fliegenfänger. Die einen Pro, die anderen Contra. Prizipiell sehe ich es also mindestens 51:50 für Trump.

Vielleicht läuft er auch gerade dann zur Höchstform auf, wenn es so richtig was auf den "Deckel" gibt. :-))

Bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Heute jedenfalls haben sich unsere Politiker bereits überschlagen darin, dass sie ihre "Verteidigungskosten" aufstocken wollen, weil "Trump" ja recht hat.... Jetzt hoffen wir mal, dass sie dabei auch auf eigene "Erzeugnisse" setzen und nicht nur die "Industrie" der Amis "durchfüttern".

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung