Trump seit Amtseinführung jeden Tag im Krieg!

siggi, Mittwoch, 15.02.2017, 03:12 (vor 2617 Tagen) @ CalBaer2715 Views

Merkst du was?

Und ich sage dir voraus, dass Trump jeden weiteren seiner Amtstage im Krieg sein wird.

Ob er allerdings auf die Anzahl der Tage von Obama kommt ist tatsächlich zweifelhaft.

Das wird aber sicherlich nicht an seinem großen Friedenswillen liegen.

Kommen wir zurück zu deiner Aussage, Obama wäre der kriegerischste US-Präsident der letzten 40 Jahre.

Da darf ich doch mal folgendes ergänzen, da es in deiner Aufzählung wohl versehentlich nicht erwähnt wurde:

Angriffskriege mit Einmarsch der eigenen Truppen:

Obama = Null

Bush = Zwei, Afganistan und Irak

Beide, nicht nur meiner Meinung nach, eindeutig völkerrechtswidrig und mit mehreren 100.000 zivilen Opfern für die Bush und nicht Obama die Verantwortung trägt.

Beide Kriege mit weiteren 5 geplanten von Bush und seiner Administration von langer Hand vorbereitet, siehe Memoiren von Wesley Clark und durch einen Terrorakt im eigenen Land am 11.09.01 ermöglicht.

Von Obama sind mir ähnliche Kriegsabsichten in anderen Ländern nicht bekannt.

Im Gegenteil, im Falle Libyen und Syrien waren von Bush selbst und seinen Freunden wutentbrannte Proteste zu hören, dass da eben nicht mit Bodentruppen einmarschiert worden ist, da Obama im Gegensatz zu Bush wohl eben nicht kriegerisch genug war. Ist wohl schon in Vergessenheit geraten?

http://www.bild.de/politik/ausland/george-w-bush/bush-usa-sollen-mit-bodentruppen-gegen...

Nee, nee wir wollen dem Bush mal nicht unrecht tun. "Ehre" wem "Ehre" gebührt.

Allerdings, um nicht falsch verstanden zu werden, Kriegsverbrecher sind sie beide und ihre Vorgänger auch (bis auf Carter eventuell) und Trump wird sich da wunderbar einreihen, bzw tut es bereits:

https://www.nytimes.com/2017/01/29/world/middleeast/american-commando-killed-in-yemen-i...

LG

siggi


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung