Unsinn der Ein-Thema-Partei

Falkenauge, Dienstag, 14.02.2017, 11:39 (vor 2619 Tagen) @ LLF4583 Views

Letztendlich geht es um eine Richtungsentscheidung:
Wollen wir eine Gesellschaft mit Grundeinkommen und wenig
Verwaltungsbürokratie oder einen Niedrigsteuerstaat, der die Armen durch
Gewalt und Terror (Hartz IV könnte durchaus als solcher bezeichnet werden)
unter Kontrolle hält?

Der Unsinn des Parteiensystems wird durch eine neue Ein-Thema-Partei noch absurder. Die gegeneinander kämpfenden Einzelinteressen verlieren das Ganze aus dem Auge.

Es ist letzendlich keine Richtungsentscheidung. Das bedingungslose Grundeinkommen bleibt auch an der Oberfläche, lässt die Ausbeutungsverhältnisse der Lohnabhängigigen weiter bestehen und fügt eine neue Abhängigkeit vom Staat, d.h. von der herrschenden Kaste, hinzu. Es ist ein besinnungsloses Grundeinkommen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung