Es sollte mitnichten das zentrale Element ihres Essays sein..

Centao, Montag, 13.02.2017, 16:48 (vor 2616 Tagen) @ Monterone5342 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 13.02.2017, 17:30

weil es auch nicht um die Theorie der Staatsausgestaltung ging.
...

Sie schrieb:

Und was gibt es noch festzustellen?

Nun, Banken- und Euro-Rettung, Bürokratieirrsinn, explodierende Kriminalität, Kriegstreiberei, Staatsfernsehen, Rekordsteuersätze, Glühbirnenverbot, Energiewende, Überwachungsstaat, Terror, Drangsalierung von Rauchern, Autofahrern, Selbstständigen und Unternehmern, Genderwahn – kein Tag vergeht, wo wir nicht mit dem vollständigen Scheitern der Regierungen konfrontiert werden. Und dabei miterleben müssen, dass das Krebsgeschwür namens Staat sich immer weiter ausbreitet.

Und warum geschieht das so?

Tja, das liegt wohl daran, wie auf diese niedlichen, kleinen „Begebenheiten“ der Großteil der Menschen reagiert. Lethargisch, schuldvoll, demütig, unterdrückt. Das perfekte Volk der Herrscher. Man könnte meinen, dass dieser Teil der Bevölkerung es verdient, was man ihm antut. Weil es die Parallelen nicht sehen will, die sich zur Vergangenheit zeigen.

---

Übrigens wer gestern mal die Vorrede Lammerts zur BP-Wahl gehört hat,
weiß nun, dass die Gegner des Kaiserreiches alles westliche Liberale waren..[[euklid]]

Das neue Schuld-Kapitel deutsches Kaiserreich?

Gruß,
CenTao


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung