Susanne Kablitz ist tot (RIP)

Odysseus, Montag, 13.02.2017, 13:37 (vor 2617 Tagen)10258 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 13.02.2017, 14:03

Mich hat das tief getroffen. Aufmerksam geworden bin ich vor einigen Jahren durch ihre gelegentlichen Beiträge auf Blogs und damals auch noch öfter im Mainstream.

Sie hat gekonnt den Finger in die Wunden gelegt, Sachverhalte durch Zerlegung verständlich gemacht und hinterfragt. Dabei für mich in der Formulierung nicht zu komplex und in der Schärfe immer den Grad haltend.

Als Libertäre, der österreichischen Schule der Nationalökonomie Verbundene und ehemals der Partei der Vernunft zugehörig, wurde sie zunehmend unbequem und fand nicht mehr ausreichend Gelegenheit im Mainstream, ihre Positionen zu beziehen.

Es erfolgte die Gründung eines Verlags und eines Magazins 2015 mit online-Präsenz.

Wer sie oder ihre Seite nicht kennt, dem sei ein Besuch empfohlen.


https://susannekablitz.wordpress.com/

Ihr letzter Artikel einen Tag vor ihrem Freitod, soweit bekannt aufgrund eines langen und somit wohl aussichtslosen Krebsleidens, ist ein Must read.

https://susannekablitz.wordpress.com/2017/02/10/dieses-land-ist-unrettbar-verloren/

Es bleibt die Spekulation, ob die Aussichtslosigkeit, die sie für Deutschland feststellt, zumindest mit daran Schuld ist, dass ihre Kampfeskraft nicht mehr gereicht hat.

Manchmal denke ich wie sie auch, dass es endgültig "rum ist" für D.
Aber dann überwiegt doch NOCH der Rest an Hoffnung - ahnend, dass es schon auch nur noch eine Illusion sein könnte.


RIP Susanne

Gruß odysseus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung