Die Klugheit des deutschen Volkes

Oblomow, Montag, 13.02.2017, 12:02 (vor 2718 Tagen) @ Michael Krause4860 Views

Das deutsche Volk arbeitet, zahlt fleißig seine Steuern, hört eher beiläufig, dass Herr Steinmeier Kanzler oder Präsident geworden ist (was immer diese Schwafelhanseln so tun, sowieso einerlei), macht nen Witz über die Schleiereule, arbeitet weiter und vergisst, während es ne Knackwurst ist, was da eigentlich so läuft. Im Vergessen ist es sowieso ganz groß, das Volk. Es muss schon immmerwieder erinnert werden, dass es böse war, das Volk, sonst hätte es wie jedes Volk schon längst vergessen. Im Erinnern ist das deutsche Volk Weltmeister.

Und dann ist Wahl und das Volk wählt irgendwen, manchmal die AFD oder die CDUSPDFDPGRÜNELINKE, meistens ohne große Lust und bar jeder Erwartung, arbeitet weiter, zahlt noch mehr Steuern und dann ist wieder Fussballweltmeisterschaft. Manchmal hat es die Faxen dicke, das Volk, aber in Deutschland ist die Servilität so groß, dass das eher selten passiert. Meistens geht dann das deutsche Volk auch eher aufeinander los oder gegen Schwächere, denn seit Luther weiß man spätestens, dass das Volk untertänig zu sein hat. Irgendwie auch klug das Volk, sich nicht so aufzuspielen.

Jedenfalls scheint das Volk anders zu sein als man es sich mitunter im Gelben so vorstellt (das betrifft selbstredend vor allem mich selbst). Ob das so klug ist, ist wieder ne ganz andere Frage. Das Komische ist, dass das Volk doof und klug zugleich ist - wie wir alle? Was ich eigentlich sagen wollte: Wenigstens muss man den Herrn Pastor Gauck nicht mehr so häufig sehen und vor allem hören. Iss doch auch was.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung