Nicht wirklich

Andudu, Montag, 13.02.2017, 10:39 (vor 2623 Tagen) @ Michael Krause4983 Views

"Schreck lass nach, der Bundespräsident kommt aus der Mitte des Establishments. Ja woher soll er denn sonst kommen? Aus dem Volk?"

Volk ist nicht das Gegenteil von Establishment, woher kommt denn wohl ein Trump?

Ich schlug vor den Präsi wenigstens vom Volk wählen zu lassen, anstatt dies dem korrupten Politklüngel zu überlassen, der immer wieder nur einen Salbadermeister für diesen Posten aushandelt (worauf man logischerweise auch komplett verzichten kann).

Und mehrere andere Kandidaten standen ja zur Wahl.


"Das Volk hat auch Merkel gewählt und würde auch Alice Schwarzer zur BPin wählen, weil sie Frau, lesbisch und schwarz ist."

Interessant, dass du weißt, was "das Volk" will.

Abgesehen davon, dass das "schwarz" in Schwarzer nichts mit ihrer Hautfarbe zu tun hat, aber das sollte vermutlich nur witzig sein.

Und wer gewählt wird, hängt ganz maßgeblich von den Alternativen ab, die in einem Parteiensystem alle beschränkt und nicht vertrauenswürdig sind (weshalb ein solches auch nicht wirklich demokratisch genannt werden kann).


"Das ist jetzt mal an der Reihe, weil das hatten wir noch nich usw. Ne lass mal, es gab auch schon gute Bundespräsidenten wie Roman Herzog, gerade weil sie nicht vom Volk gewählt wurden."

Guter Scherz. Sie salbaderten alle nur. Der mediale Mainstream braucht diese sinnlosen Vorbild-Königsfiguren, damit er sich an ihnen abarbeiten kann.

Eine durch-und-durch antidemokratische Figur, weil sie primär zur Volkserziehung und als moralisches Vorbild gedacht ist. Ein reiner Hohepriester des Politbetriebes. Dumm nur, wenn das Parlament ein Saustall ist, dann ragt der Hohepriester auch nicht nennenswert über dieses Niveau :-)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung