Unkontaktiertes Volk durch Goldgräber bedroht

Mephistopheles, Sonntag, 12.02.2017, 18:26 (vor 2568 Tagen) @ Leserzuschrift5518 Views

Um das superdreckige GEWALT-Metall > G.O.L.D. > auf alt alchemistische Art
& Weise in Tonnen weltweit dem ERD-Reich zu ent-reißen, setzen die
MenschenAffen fröhlichst Tonnen von Quecksilber ein. Die wenigen & vor
allem superlustigen Spaßvögel, die sich Gedanken über den/einen
minimalen Quecksilberanteil zum Beispiel in den neuesten
"ENERGIE-Spar-LAMPEN" machen, oder sich über Quecksilber in Zahnfüllungen
(Amalgam), oder in pharmazeutischen "TODES-Spritz-IMPFUNGEN & Arz(t)neien"
seit mehr als 300 Jahren machen, sind selbstverständlich zu
vernachlässigen. Wo kämen wir denn da hin, wenn das tolle Quecksilber auf
einmal weltweit verboten werden würde!

[image]

http://www.spektrum.de/news/sensationelle-bilder-zeigen-unkontaktiertes-volk/1430517

Mehrere tausend Goldgräber sind in ein Gebiet eingedrungen, das von Jägern und Sammlern bewohnt wird, die bisher offenbar noch keinen Kontakt mit der Zivilisation hatten.
Grund:
Mehrere tausend illegale Goldgräber seien in den letzten Wochen in das Reservat eingedrungen, um dort nach dem Edelmetall zu schürfen. Ihre Aktivität habe in den vergangenen Monaten wegen der wirtschaftlichen Krise stark zugenommen. Gleichzeitig hat der Staat der Schutzbehörde FUNAI das Budget stark gekürzt, so dass sie ihren Aufgaben nur noch unzureichend nachkommen kann.

Das ist es, was ich auch schon länger vermute: Die nächste globale Wirtschaftskrise bedeutet das endgültige Aus für die letzten noch wild lebenden Menschen und für viele Wildtierarten.

Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung