Wer sind die Eliten?

nereus, Samstag, 11.02.2017, 10:57 (vor 2624 Tagen) @ Albert4694 Views

Hallo Albert!

Du schreibst: Effenberg meint, es seien die nationalen Oligarchen, die sehr wohl ein Interesse daran haben, das die USA als Nation überleben.
Alexander Wagandt dagegen (Tagesenergie 99) sieht es eher so, das die Hintergrundelite im Ganzen geschwenkt hat und die alten Eliten bei uns schon abserviert sind, ohne es selber zu wissen.

Möglicherweise ist das nicht so scharf zu trennen.
Das Überleben der Nation stand dem kommunistischen Weltstaat schon immer entgegen.
Die Freimaurerei hatte durchaus auch einmal positive Aspekte, die aber nach und nach unterhöhlt wurden, genauso wie die Kirche bzw. der Vatikan.

Vielleicht sind es viele Brüder endgültig leid sich unter falscher Flagge permanent an der Nase herum führen lassen.
Zumal sie bei der totalen Machtergreifung selbst auf’s Schafott geführt werden.

Sie fühlen sich noch als Schäferhund und sind in Wahrheit selber bereits wieder zum Schaf degradiert.

Irgendwo muß der Schwenk schließlich herkommen, daher kann ich dem vielfach geschilderten Logenkrieg durchaus etwas abgewinnen.

Gestützt wird diese Theorie dadurch, das hier offenbar alle überrascht wurden vom Wahlsieg Trumps. Obschon inzwischen bekannt wurde, das 25 Millonen Wählerstimmen nicht Wahlberechtigter zugunsten Clinton ins System flossen. Busseweise müssen Lationos und Co von Wahllokal zu Wahllokal geschleppt worden sein und es hat doch nicht gereicht.

Ich erwarte in den nächsten Monaten noch sehr viele Enthüllungen – auch zu Wahlmanipulationen.
Trump muß erst einmal seine Macht konsolidieren.
Das Netzwerk kann nur durch einen „freundlichen Diktator“ zerschlagen werden und nicht durch demokratische Willensbildung, dazu ist der Schafstall schon viel zu sehr konditioniert.
Übergangszeiten sind richtige Fundgruben für lang gedeckelte Skandale.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung