Die wichtigste aller wichtigen soziologischen Einsichten

Monterone, Freitag, 10.02.2017, 18:35 (vor 2579 Tagen) @ nereus5652 Views

Hallo nereus,

Da oben treibt sich nur noch Gesindel herum

Das halte ich für die mit Abstand wichtigste soziologische Einsicht überhaupt.

Man könnte auch sagen, nirgendwo schwimmt so viel Dreck so weit oben wie gerade in Deutschland.

Daß die Deutschen ein Volk der H..en und Verräter sind, könnte man am besten daran erkennen, indem man sich die Oberschicht vorknöpft, dort wo das große Geld sitzt und die Herrschaften vor ihrem Namen ein "von und zu" setzen.

Stellvertretend für viele seien der "Herr" von und zu Guttenberg sowie "Frau" von der Leyen genannt.

Ich könnte auch das Haus Hannover erwähnen, dessen anglophiler Verrat von Bismarck nicht besonders geschätzt wurde.

Oder den mit Rothschild kungelnden Kurfürsten von Hessen-Nassau, der seine eigenen Landeskinder als Rekruten an England und die USA verkaufte.

Um sich ein Bild davon zu machen, wie das Volk seit eh und je von einer über alle Vorstellungen hinaus kriminellen und korrupten, früher aristokratischen Oberschicht verkauft wurde, empfehle ich dringend, das im Netz stehende Buch von Peter Deeg über *Hof...piieeep...en* zu lesen.

Von den Spitzen der Gesellschaft, wo wir die H...en- und Verratsmentalität in diamanthafter Verdichtung finden, sinkt sie schrittweise nach unten, bis sie am Ende in der Gosse und beim letzten Proleten landet, dem noch wohl um seine Wampe wird, wenn er sich mit dem Oberschichtgeschmeiß mentalitätsmäßig in Übereinstimmung bringen kann, was meist so aussieht, daß er wie Guttenberg und von der Leyen das Transatlantikimperium sowie die breite Schichten in den sozialen Abstieg treibende raubkriminelle Marktwirtschaft irgendwie doch gut findet.

Monterone


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung