FAKE-News mal anschaulich erklärt

nereus, Donnerstag, 09.02.2017, 13:38 (vor 2569 Tagen) @ Lechbrucknersepp3448 Views

Vermutlich haben ein paar Gelbe schon von dem neuen "Kunst-Werk" in Dresdens Zentrum gehört.
Passend vor der Wiederkehr des Gedenkens an die dramatischen Bombennächte im Februar 1945, wurden drei hochkant stehende Busse als Mahnmal für Aleppo installiert.
Hätte man die Kohle in den Wiederaufbau der syrischen Stadt geleitet, wäre etwas Sinnvolles geschehen.

Wie dem auch sei, Herr Kleber vom ZDF, der immer wieder gern als Regierungssprecher agiert, zeigte die Busse in seinem Fake-News Studio.

[image]

Quelle: https://propagandaschau.files.wordpress.com/2017/02/zdf_07022017_hj_dresden2.jpg

Und wie es sich für eine ordentlich geführte Fake-News-Fabrik gehört, war das Bild nicht ganz korrekt. In diesem Sinn hat das ZDF also erstklassige Arbeit abgeliefert. [[freude]]
Dazu kommentierte der FN-Sprecher.

„Als eine der schönsten Städte der Welt, als Aleppo im syrischen Bürgerkrieg zerrissen und im östlichen Teil das Leben zur Hölle wurde, da haben Menschen aus zerschossenen, ausgebrannten Bussen Schutzmauern gebaut gegen Zielfernrohre von Scharfschützen.

Quelle: https://propagandaschau.wordpress.com/2017/02/08/ard-und-zdf-unterdruecken-den-islamist...

Nun existieren aber noch andere Bilder von dieser Barrikade und eines davon sehen wir hier.
[image]

Quelle: https://propagandaschau.files.wordpress.com/2017/02/buses-upright-syria.jpg

Man beachte die Fahne und das darauf befindliche Symbol.
Da sich die Bilder unterscheiden, müssen sie entweder zu unterschiedlichen Zeiten aufgenommen worden sein oder es wurde nachbearbeitet.
Interessanterweise kann man auf dem Kleber-Bild noch den Fahnenmast erkennen, aber nicht mehr die Fahne selbst.
Hat etwa Thomas Roth - der mit den Scheren-Händen - die Bilder nachbearbeitet. [[lach]]

Und wer hat da wohl Schutz vor wem gesucht?
Syrische Zivilisten vor der barbarischen syrischen Armee oder Mitglieder der Terrorgruppe Ahrar Al-Sham, die sich gegen die Rückeroberung des Stadtteils zur Wehr setzten, denn dieser Gruppe wird das Symbol zugeordnet.
Wer mit dem Namen Ahrar Al-Sham, die im Westen als Rebellen bezeichnet werden, nichts anfangen kann, sollte dies mal lesen.

Seit Dezember 2015 sitzt Nuran B. in Stuttgart-Stammheim als Angeklagter vor Gericht. 20 Verhandlungstage lang hat er sich angehört, welche Rolle er bei der Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen für "Ahrar al Sham" (Freie Männer Syriens) gespielt haben soll. Eine Organisation, die in Deutschland als terroristische Vereinigung gilt , auch wenn sie in Genf Verhandlungspartner bei den Syrien-Gespräche ist.
..
Was Nuran B. in all den Tagen vor Gericht nicht gesagt hat: Dass er eine so genannte "Vertrauensperson" der Polizei in Baden-Württemberg ist und schon lange vor seiner Festnahme mit Beamten über die Verkäufe gesprochen hat, die ihm nun vorgeworfen werden.

Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/terror-117.html

Wir haben also eine terroristische Vereinigung, die deutlich militanter ist als die hiesigen Reichsbürger, deren Mitglieder jedoch als Vertrauensperson der Polizei in BaWü geführt werden. Die Vertrauensperson hatte Interesse an Boden-Luft-Raketen angemeldet.
Und was sagt das meist gut informierte Voltairnet zu dieser Truppe?

Die etwa fünfzehn islamistischen Gruppen, die gegen die Arabische Republik Syrien nordöstlich von Aleppo kämpfen, haben angekündigt, den Namen Jaysch Halab anzunehmen.
Diese x-te Koalition wird von dem Salafisten Hashem el-Sheikh (Foto) geführt,
Kommandant seit einem Jahr von Ahrar al-Scham, einer bewaffneten Gruppe die VOR Beginn der Ereignisse in Syrien erstellt wurde und von Katar und Saudi-Arabien finanziert wird.
Diese Gruppe will die Arabische Republik Syrien stürzen. Sie erklärte sich für die Scharia, gegen Demokratie, für die Installation eines lokalen islamischen Staates, ist aber gegen das Kalifat.

Quelle: http://www.voltairenet.org/article190430.html

So viel zu "unseren" Verbündeten. [[sauer]]

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung