Tja

Spinocita, Mittwoch, 08.02.2017, 19:20 (vor 2620 Tagen) @ Andudu6517 Views

Hallo Andudu,

kann Dir leider nicht folgen.
Sehe keine reißerischen Videos mit Musik, sondern eine 15 min Rede einer australischen Abgeordneten in instituionellem Rahmen.

Seit September 2015 hat scheinbar niemand eine wissenschaftliche Abhandlung über die UN Agenda 30 verfasst.

Es wäre für Europa auch verfrüht, denn die ersten Zeichen zeichnen sich ja erst leise ab. Du kannst ja mal aktiv Deine Umgebung erforschen, wo da überall plötzlich Symbole und Zielsetzungen aus dem Nichts auftauchen. Mir fällt das dank der - für Dich reißerischen, für mich prägnanten - Beispiele der Amerikaner auf, und sie sind eben schon um einiges weiter sichtlich, auch in der realen Erfahrung. Es gibt durchaus mehr Material aus USA und AU, der Eigenrecherche überlassen. Dass deren eigener Lebensraum plötzlich nicht mehr sacrosanct, das ist für sie auch eher neu.

Am letzten Text interessierte mich auch lediglich die Landkarte zum Wildlands Project und nicht der Rest.

Die seltsamen UN resettlements sind ja ebenfalls sehr dubios/post-faktisch. Daher bleibt für mich die Hinterfragung berechtigt. Das Herumlaufen mit Begriffen wie VT, Roadmap etc. wiederum erscheint mir uninteressant. Bringt genau Null Output an These, Antithese.

Saluti
Spinocita


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung