Ein 'heißer' Artikel zu Pharma, hier besonders Vt. D, zu MS...

ottoasta, Mittwoch, 08.02.2017, 17:24 (vor 2656 Tagen)5884 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 08.02.2017, 17:27

****
Sie würden also sagen, dieses Wissen wird unterdrückt?

Aufgrund der großen Menge an Geld, um die es beim Marketing von Medikamenten geht, ist die Verbreitung von Wissen innerhalb der medizinischen Gemeinschaft eines der am strengsten kontrollierten Systeme unserer Zeit. Es gibt einen sehr guten Artikel dazu mit dem Titel “Key opinion leaders: independent experts or drug representatives in disguise?“. Es wurde im British Medical Journal (BMJ) im Jahr 2008 veröffentlicht. (3) Es ist auch Interessant, all die Briefe zu lesen, die der Herausgeber zu diesem Artikel von verschiedenen Ärzten bekommen hat – außerdem empfehle ich das Video-Interview mit Kimberly Elliot, die viele Jahre für ein Pharmaunternehmen gearbeitet hat.

Forschung ist also alles andere als unabhängig?

Eines der am häufigsten verwendeten Werkzeuge, um das medizinische Wissen zu steuern, ist die konsequente Verbreitung des falschen Konzepts, dass nur RCTs (insbesondere multizentrische RTCs) als “wirklich evidenzbasierte Medizin” in Betracht gezogen werden sollten.
***

Von hier, lesenswert!

http://www.vitamind.net/interviews/coimbra-ms-autoimmun/

Übliche Schweinerei der Pharmas! Und der mit ihnen im Bett liegenden Profs der Unis!

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung