Frage zum Thema Volksverhetzung...

Lechbrucknersepp, Mittwoch, 08.02.2017, 00:16 (vor 2571 Tagen) @ Literaturhinweis5652 Views

Zur oft mehr theoretischen
Literatur
über Volksverhetzung
gesellt sich nun ein mehr praktisches
Beispiel.
Pi-News
unter Beifügung des abgelichteten Strafbefehls
verkündet ihn uns
mit der Frage: "Wieso ist das Aussprechen und bildhaft verbale
Darstellen realer Geschehnisse würdeverletzend, die Taten selbst aber
offensichtlich nicht?"

Na na, wer wird schon eine
islamisch-korrekte
Vergewaltigung einer unverschleierten Frau
als 'würdeverletzend'
werten? Da hat
die Justiz nix verloren
, wenn der deutsche Mann Eier in der Hose
hat, regelt er das über einen Ehrenmord. Oder
steinigt seine
Frau
gleich öffentlich. Irgend sowas halt, was regelgerechtes.

Sehr spannend, das alles.
Was ich nie verstanden habe: Warum höre ich nie etwas von Volksverhetzung gegenüber Deutschen ("Bomber Harrys, do it again! Deutschland muss sterben, damit wir Leben können!" uswusf.)?

Haben "die Deutschen" keine Lobby, hat das keinen Aussicht auf Erfolg? Liegt es daran, dass die Deutschen (noch) keine Minderheit sind?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung