Agenda 30

Spinocita, Dienstag, 07.02.2017, 14:04 (vor 2628 Tagen) @ nereus8803 Views

Hallo Nereus,

bei all den Betrachtungen sollte man nie die UN Agenda 30 vergessen, die Sept 2015 170 Staaten unterzeichnet haben.

Zu Ende gedacht, ist deren Ziel eine Art Diktatur der Oligarchen, Plutokratie und despotischer Totalitarismus. Um das zu erreichen, müssen sie zuerst die wohlhabenden Regionen plattmachen, woraus sich erklärt, dass deren Angriffe derzeit v.a. der sogenannten First World gilt. USA, CAN etc. sind ja genauso betroffen, selbst Japan etc. sind in deren Migrationsagenda. Die Invasion dient hier als Mittel zum Zweck, sprich der Enteignung. Vom ersten größeren Versuch in Italien Ende Nov hatte ich berichtet. Zweitwohnungen abgeben an Invasoren, bei Widerstand Gefängnis. Umgesetzt wurde diese Drohung noch nicht. Noch ist sie verfassungswidrig.

Am intensivsten haben sich mWn bislang die Amerikaner und Australier kritisch damit befasst. In USA hat bereits Obama Landbeschlagnahme versucht.

Die besten Analysen sind bislang diese hier

http://wakeup-world.com/2014/08/05/agenda-21-the-plan-for-a-global-fascist-dictatorship/

Inklusive 15 min Video einer australischen Abgeordneten

http://www.naturalnews.com/051058_2030_Agenda_United_Nations_global_enslavement.html

Und WEF verpackt die Message bereits
https://www.weforum.org/agenda/2016/11/shopping-i-can-t-really-remember-what-that-is/

Wenn man genau hinsieht, kann man die Zeichen an der Wand sehen. So werden z.B.
bereits die ominösen 6m2 all-inklu Wohnungen gebaut, mit Gemeinschaftsküche und so... Momentan gehypt als toll. Letztens zu lesen im linksgrünen DerStandard.at

Das scheint es zu sein, wo die hinwollen. Mit vielen weiteren, sehr unschönen Abzweigungen...

Saluti
Spinocita


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung