Den Faden weiter gerollt.

eesti, Schwedt und Cranz(Ostpreußen), Sonntag, 05.02.2017, 23:58 (vor 2717 Tagen) @ Andudu3796 Views


Lanka verlangte die Ermittlung des Durchmessers und den
Existenzbeweis in einer einzigen Studie (nicht in mehreren
getrennten Studien).

Ja genau so ist es. Das sollte doch kein Problem sein, wenn man das Virus nachweist, dann auch anzugeben, wie es grob zu erkennen ist.

"David Bardens war zu dem Zeitpunkt nicht Empfänger des Newsletters,
also hätte er an dieser Ausschreibung gar nicht teilnehmen dürfen."

Das hat mich jetzt auch gewundert. Vorher (auch von Lanka?) habe ich nie gehört, daß als Grundbedingung nur Leser seines Heftchens als Einreicher berechtigt sind.


Wenn die Ausschreibung gar nicht wirklich offiziell war, sondern sich nur
an Newsletter-Bezieher wendete, kann man an ihrer Ernsthaftigkeit durchaus
Zweifel haben.

Dann hätte sich schon schnell ein Strohmann gefunden, über den dann die Einreichung erfolgen kann. Das war aber nun wirklich nicht Grund für die 3 Instanzen.

Dort steht im Wesentlichen, dass das Gericht die Studien nicht für
geeignet hält, die Existenz zu beweisen. Das bedeutet nicht, dass sie
unwissenschaftlich wären, es kann auch sein, dass sie einfach unpassend
ausgewählt wurden.

Das kommt doch in diesem Fall auf das selbe heraus.


Man darf auch das Unwissen der Richter nicht vernachlässigen, die sind
weder Mediziner noch Biologen, sondern Rechtsexperten. Fehlurteile
(vergleiche Urteile zum Internet) aus Unverständnis sind eher die Regel,
als die Ausnahme. Selbst die gern bestellten "Gutachter" taugen oft nichts,
gerade wenn es um Expertenthemen geht.

Ja, genau deswegen gab es ja hier die 3 Instanzen.

Aber du musst bedenken:

1) Du wirst als Nicht-Biologe niemals wirklich überzeugt sein, dir bleibt
keine andere Wahl, als der einen oder anderen Seite Vertrauen zu schenken
(welches man immer mit Tricks erschleichen kann), das ist ein grundlegendes
Problem bei Verschwörungstheorien.

Hier geht es aber nicht um Verschwörungstheorien.
Und in der Medizin wird natürlich ordentlich gemauschelt.
Da sind Störer, wie Herr Lanka, wichtig.
Einer muß doch aufstehen und sagen, daß der Kaiser keine Kleider an hat wenn er denn wirklich nackend herumläuft.


2) Spielt es für dich eine Rolle, ob das Virus existiert, solange die
Impfungen eine Wirkung haben? Oder wird die auch angezweifelt? Dass es
Masern als Krankheitsbild gibt, ist doch zumindest unumstritten, oder
nicht?

Für mich ist's egal, warum und wie die Impfung wirkt, wenn sie denn ihren Zweck erfüllt oder erfüllen würde und die Nebenwirkungen nicht schlimmer sind, als die positiven Aspekte.
Die Impfungen haben natürlich eine Wirkung, deswegen schreibe ich ja zu dem Thema. Ich kämpfe seit 7 Jahren mit der Wirkung bei unserem 2. Sohn.
Wenn ich damals gewußt hätte, was ich jetzt annehme, dann hätte es niemals eine Impfung gegeben. Die letzten 2 1/2 Söhne haben deshalb keine Impfungen erhalten.
Masern als Krankheitsbild kann man definieren, wie auch andere Krankheitsbilder. Die Zuordnungen sind aber fließend.


Ich ziehe für mich als Fazit aus dieser ganzen Sache, sowie der ganzen
Impfskeptikerbewegung: die Forschung muss wesentlich öffentlicher und
gegen Kapitalinteressen abgeschottet werden. Jeder Vertrauensverlust muss
vermieden werden.

Die Studien sind doch öffentlich, zumindest für die Fachwelt. Was willst Du da mehr?
Und gegen Kapitalinteressen abschotten? Ich glaube, Du lebst in einer Traumwelt. Wir haben Marktwirtschaft und Impfmittel sind von der normalen Zulassungspraxis für Arzneimittel weitestgehend befreit. Ich kenne auch niemanden, der einen Beipackzettel zur jeweiligen Impfung erhielt.


Eigentlich wäre ein Wahrheitskommission, die aktuellen
Verschwörungstheorien unabhängig auf den Grund gehen könnte und ihre
Ergebnisse protokollierte, gar nicht so schlecht. Solange wirklich die
Wahrheitsfindung im Vordergrund stände und nicht Zensur.

"1984"?
Dafür ist ja eigentlich schon das Robert-Koch-Institut zuständig, gibt dazu auch Empfehlungen heraus.
Die haben es auch nicht leicht.
Ich habe ja nicht umsonst die beiden konträren Lesarten zu dem Urteil im ersten Beitrag verlinkt, weil "die Wahrheit" oft fluktuiert. Ganz besonders in der Medizin.
Gute Nacht!

--
MfG
LR

Alles ist ein Windhauch.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung