Sorry, ich denke und schreibe in Betrachtung des Kontextes.

Konstantin ⌂, Waldhessen, Sonntag, 05.02.2017, 16:10 (vor 2717 Tagen) @ Broesler7878 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 05.02.2017, 16:26

Hallo Broesler,

in Deinem Beitrag steht im Betreff: "Albträume verursachende,..."
Und ich finde diese Roboter strunzdumm und langweilig.

In Deinem Beitrag steht ein Verweis auf die Firma "iRobot".
Das "i" steht meines Wissens für intelligent, so wie beim eBike das "e" für elektrisch steht.

Deshalb ist es auch passend, dass diverse Antworten in dem von Dir gestarteten Thread auf das Thema kI gehen.
Meine Antwort bezog sich auf Deinen Text, das in deinem Text angeführte "i" sowie auf den Kontext, der an Deinen Beitrag geschrieben wurde.

Diese Roboter sind (noch) nicht intelligenter als ein Käfer, haben sich
aber in erstaunlicher Weise weiterentickelt und werden in Bälde den
Großteil der menschlichen Tätigkeiten (#Arbeit) verrichten. Das war mein
Thema.

Die Sorge kann man wohl komplett vergessen. Die Idee, dass Technik uns von Arbeit befreit, hatten wir schon mal (Industrialisierung). Das ist kalter Kaffee. Arbeit wird bei Menschen bleiben, mindestens weil sie arbeiten WOLLEN. Menschen wollen allerdings meistens nichts Sinnloses tun. Dafür könnte man Roboter nutzen, doch bei sinnfreier Arbeit kommt auch nur Sinnloses bei raus, und wahre Menschen haben kein Interesse an sinnlosem Tand.

Außerdem ist "Arbeit" bei weitem nicht der Großteil der menschlichen Tätigkeit. Wo lebst Du denn?
Arbeitest Du tatsächlich mehr als 12 Stunden pro Tag? Und während dieser mehr als 12 Stunden bist Du NUR am arbeiten? Niemals dabei denken, keine Gefühle wahrnehmen, kein Herz und keine Liebe spüren, keine Gedanken beobachten, nichts essen, nichts trinken, kein Humus produzieren, keinen Flüssigdünger abgeben, keinerlei Körperbewegung, kein Atmen, nichts Sprechen, nichts Hören...?
Wenn das bei Dir so ist, na dann, herzliches Beileid.

Autos sind im Übrigen langsamer als Menschen, wenn man den gesamten Aufwand einrechnet, der nötig ist, um das Ding ins Laufen zu bekommen und alle Folgeschäden auszugleichen. Ähnlich werden auch Roboter weit mehr Arbeit verbrauchen als sie ersetzen können.

Kurzfristig sind Roboter Umweltverschmutzung, mittelfristig sind sie nur Schrott, langfristig sind sie entweder vergessen oder eine schmerzvolle Erinnerung an Zeiten der Antivernunft.

Viele Grüße
Konstantin

--
Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung: Spendensammlung


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung