"Keep the heart beating" - Noch pulsierende Herzen von Embrionen als Handelsware.

Olivia, Sonntag, 05.02.2017, 08:48 (vor 2715 Tagen)2573 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 05.02.2017, 08:53

In einem anderen Thread kamen wir zufällig auf das Thema "Abtreibungen". Ich berichtete von einer Doku, die mir dieses Thema zum ersten Male sehr nahe gebracht hat, konnte aber den Link nicht mehr bringen.

Beim Suchen auf Youtube bin ich auf einen Bericht des Alex Jones Chanell gestoßen, der auch über dieses Video und das medizinisch-biologische Umfeld in dem der Handel stattfindet, berichtet. - Ich bin kein A. Jones-Anhänger, aber ich denke, dass man sich in der "zivilisierten" Welt mit den Inhalten des Videos beschäftigen muss.

Das Grauen findet seinen Höhepunkt, darin, dass die "Ersatzteile" umso wertvoller sind, je mehr "Leben" noch in ihnen steckt. Wenn man sich vergegenwärtigt, dass ein noch "schlagendes" Embrionenherz in der "westlichen Wertegemeinschaft" als Handelsware fungiert, dann wundern einen Drohnenkriege überhaupt nicht mehr.

Die abtreibenden Frauen MÜSSEN erkennen und lernen, was mit ihren Kindern geschieht. Dieses ist ein Thema, das keinen "Expertenkommissionen" überlassen werden darf. Die Betroffenen müssen sehen, was passiert.

Nach der aufdringlichen "Einleitung" kommt die Dokumentation.

https://www.youtube.com/watch?v=iPyn2_Tdizs

Auf Youtube findet man viele Videos und Dokumentationen zu diesem Thema.
Bei "Abtreibung" andere als bei "Abortion".

Ich habe früher selbst "dummdreist und progressiv" die ganzen Slogans wie "mein Körper gehört" mir..... etc. nachgeplappert. Dass es hier um die ultimative Macht über Leben und Tod geht, das ist mir dabei nicht gedämmert. Erst das ausufernde "Harvesting" / "Ernten" von menschlichen "Ersatzteilen" hat mich aufgeschreckt und mir gezeigt, worum es geht.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung