Illusionieren und Polarisieren, anstelle Balancieren und Integrieren

Weiner, Samstag, 04.02.2017, 16:37 (vor 2722 Tagen) @ Orlando3920 Views

Hallo Orlando, ich muss bei Deinem Beitrag wohl den Ironieschalter an meiner Brille betätigen?

Es gibt einen sehr ausführlichen Artikel zu den weitergehenden Plänen der neuen Administration im Finanzbereich (s.u.), der sich auf Personalien (v.a. Hensarling und Pence) sowie auf die Beobachtung der Lobbyarbeit beim Übergangsteam von Trump stützt. Da wurden seit spätestens Mitte 2016 die Fäden (für die spätere Bewegung der Marionetten) gesponnen und geknüpft. Der Finanzbereich ist zwar ohne den Kongress nicht neu zu organisieren, jedoch scheint die Intention der Trumpleute sich abzuzeichnen: Deregulierung zu Gunsten der großen Akteure.

Frank-Dodd wurde aufgebaut nach der Krise 2008 und sollte den Banken etc. gewisse Ketten anlegen. Die Banken haben diese Ketten teils lockern können, teils haben sie sich daran gewöhnt, jetzt aber sollen die unangenehmen Reste der Kette weitgehend zerrissen werden (insbesonders die neue Finanzaufsicht) - und dabei finden die Finanzinstitutionen in Trump offenbar einen Partner. Der 'kleine Mann' wird weiter im Regen stehen ...

Verfahrensmässig wird es wohl so aussehen, dass man eine komplett neue Struktur aufbaut (mittels des nun geplanten 'Choice Act'), die nicht eindeutig ist, nicht durchschaut werden kann und den großen Akteuren die Bahn freimachen soll. Im Gesetzgebungsverfahren wird man das Choice Act dann preisen als ein neues Glass-Steagall usw., tatsächlich aber wird es die Tore zur Hölle einen Spalt weiter öffnen.

Generell:

https://www.publicintegrity.org/2017/02/01/20645/trump-wall-street-and-banking-caucus-r...

Speziell in Bezug auf Frank-Dodd bzw. die aktuelle Ausgangslage:

http://money.cnn.com/2017/02/02/investing/trump-break-up-big-banks-glass-steagall-dimon/

Trump ist ein gefährlicher und amateurhafter Fatzke, der illusioniert und polarisiert, wo man professionell balancieren und integrieren müsste. Er wird die Probleme der USA (und der Welt) nicht auf die Reihe bringen sondern alles nur noch weiter verschärfen. Das ist meine private Meinung, hiermit öffenlich geäußert. Was mich am meisten aber stört: dass die Aufmerksamkeit, dass alle Hoffnungen und aller Hass komplett auf diesen Mann projiziert werden. Das ist wenig souverän.

Beste Grüße und Wünsche zum Wochenende,
Weiner


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung