Diese Abbildung zeigt sehr schön, ...

Weiner, Samstag, 04.02.2017, 10:23 (vor 2722 Tagen) @ Sligo3244 Views

... dass die Ausbreitung des Islams u.a. auch durch geographische Breitengrade limitiert ist. Das wird auch in Zukunft so bleiben.

Vielen Dank, Sligo!
MfG, Weiner

PS:

Ich bin auf den gleichen Zusammenhang durch historische Studien gestoßen, hatte aber noch keine Graphik dazu gefunden bzw. machen können. Man mag das nun durch "Temperatur, Licht, Luftfeuchtigkeit und Tageslänge etc." erklären, doch gehen meine eigenen Überlegungen eher in Richtung Geburtszeitpunktsverteilung, Chronobiologie und frühkindliche Entwicklung. Um Einwänden vorzubeugen: es ist dies nur ein Faktor (aber ein sehr wesentlicher) unter mehreren anderen.

Wenn der Islam die genannten Grenzen überschreitet, wandelt er seinen Charakter. So ist das auch mit dem Christentum geschehen, als es sich vom Mittelmeer nach Norden verlagert hat.

In diesem Denkansatz wird "der Islam" nicht als Religion aufgefasst sondern als eine Lebensweise, genauer gesagt als ein "Religionssystem", das zur sozialen Triggerung von Verhaltensformen genutzt wird.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung