Nachtrag. Bestehende Bankenregulierung soll geprüft werden,

siggi, Samstag, 04.02.2017, 03:21 (vor 2721 Tagen) @ siggi4206 Views

denn abschaffen kann es nur der Kongress. Es geht allerdings auch darum, ein neues Verbraucherschutzgesetz bezüglich der Altersversorgung, dass im April in Kraft treten soll, zu verhindern.

In diesem Interview:

https://www.washingtonpost.com/news/morning-mix/wp/2017/02/03/trump-to-order-rollback-f...

wird Trumps oberster Wirtschaftsberater Gary Cohn, aus einem diesbezüglichen Interview mit dem Wall Street Journal wie folgt zitiert.

As to the fiduciary rule, Cohn told the Journal that a Trump memorandum Friday would ask the Labor Department to either revise or rescind it entirely. “It’s a bad rule for consumers,” he said.

Ein schlechtes Gesetz für die Verbraucher wäre das, meint also Cohn.

Aber es scheint wohl in erster Linie ein schlechtes Gesetz für Finazbroker zu sein, denn,

The rule, promulgated by the Department of Labor and set to take effect in April, requires brokers selling retirement investments to put the client’s interests ahead of their own. It’s designed largely to protect consumers enrolled in qualified retirement plans and individual retirement accounts (IRAs.)

The rule is aimed at eliminating conflicts of interests that arise when brokers are, for example, getting commissions from mutual funds to steer investors their way, which may or may not be in the best interest of the consumer.

bedeutet ja wohl, dass mit dem Gesetzt verhinderte werden soll, dass es zu Interessenkonflikten des Finanzbrokers kommt, wenn er bei der Empfehlung von Finanzprodukten zwischen dem für den Kunden geeignetsten und dem, welches für ihn die höchste Provision bringt, entscheiden muss.

Ist doch irgendwie nett, dass man den armen Finanzbroker vor solchen schwierigen Gewissensentscheidungen bewahren will.[[zigarre]]

#popcornlong


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung