Neben Dunkelheit gibt es auch Licht

nereus, Freitag, 03.02.2017, 16:41 (vor 2724 Tagen) @ Kurz_vor_Schluss4020 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 03.02.2017, 17:11

Hallo KvS!

Du schreibst: .. meine GROSSE Bitte an Dich wäre lediglich, weiter so genau hinzuschauen wie vor ein-zwei Tagen ..

Ich werde mich bemühen.
Leider habe ich auch keine Glaskugel und muß notwendigerweise den Ereignissen folgen.

Trump wird sich dekonstruieren, nicht, weil uns das die Lügenpresse erzählt (das ist natürlich nur Propaganda, der ganze Unsinn um seine Frauenfeindlichkeit, Moslemfeindlichkeit etc.), sondern weil er sich in einem Spinnennetz von Intrigen, Widerstand, Geldproblemen etc. eingesponnen fühlen wird - und irgendwann dürfte er um sich schlagen, um zu punkten.

Das kann ich freilich nicht ausschließen, aber es ist auch nicht sicher.
Wenn Du meinen Ur-Logen Beiträgen gefolgt bist, deren Substanz ich vorerst für real erachte, ist Trump kein US-Phänomen sondern ein weltweites.
Den Ruck nach rechts sehen wir auch in Europa seit Jahren.
Da internationale Geopolitik hauptsächlich zwischen Hammer und Zirkel entschieden wird, sollte man das Phänomen zur Kenntnis nehmen.
Ich „fühle“ einen Richtungswechsel, weil sich der bisherige Weg des Westens als Sackgasse erwiesen hat.

Was besser, als einen Krieg zu beginnen?

Ja, diese Tendenzen sehe ich sehr wohl und ich gehe auch davon aus, daß mit einem großen Krieg verschiedene Säcke zugemacht werden sollen.
Das Schuldenproblem wird gelöst, es werden Staaten zerteilt und es werden neue Regimes installiert.
Aber ich gehe ebenso davon aus, daß sich inzwischen ausreichend Kräfte versammelt haben, die diese Radikalkur verhindern wollen.
Wir werden also gerade Zeuge eines internen Kampfes von Interessengruppen über die die Welt normalerweise nicht spricht.

Seine Chance soll er haben und er hat sie jetzt ja - aber genau hinschauen sollten wir alle, denn schnell ist man in einer Projektion gefangen.

Ich mache das an diversen Signalen fest.
Sein Angriff auf eine Säule der Macht – die Presse – ist massiver als er sein müßte.
Das andere Geschwurbel ist erst einmal nur Theaterdonner.

Sehr gut analysiert hat das @Blum hier: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=427871 dessen Ausführungen ich zu 100 % folge.
Er schreibt u.a.: Ihr alle solltet neu gucken lernen. Es geht nicht wie bei uns um die absoluten und alternativlosen Inhalte, die gesetzt und mit Zähnen und Klauen verteidigt werden. Es geht um ein Spiel, das für klassische Verhandlungen Raum bietet. Eine Strategie steckt dahinter: zuerst mal Platz machen, gucken, was geht und wie sich die anderen verhalten, Freunde wie Feinde.

Dem ist nichts hinzufügen.
Wir wollen immer den direkten Weg, entweder so oder so.
Den gibt es aber nicht und den gab es auch noch nie.
Solche Kindereien haben uns nur die Sprechblasen der Macht eingeredet und irgendwann geht das in Fleisch und Blut über.

Und nochmal: Für eine wesentliche Kursänderung ist es viel zu spät...

Es ist nie zu spät.
Ich gehe sogar davon aus, daß die Pläne für eine große Währungsreform längst in der Schublade liegen.
Oder denkst Du, die da oben sind blöder als wir im gelben Forum. [[zwinker]]
Natürlich wird es für alle schmerzhaft, aber besser Finger ab als Kopf ab.

Schätze, wir werden das Zweite erleben (nur mit etwas mehr Feuerwerk von Herrn Trump dazu).

Wir werden es erleben (müssen).

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung