Morddrohungen gehören mittlerweile zur Politik

nereus, Freitag, 03.02.2017, 11:52 (vor 2581 Tagen) @ Monterone3867 Views

Hallo Monterone!

Skepsis ja, aber ganz so eng sehe ich es noch nicht.
Schau mal was anderswo abgeht gegen Trump.

Kanzlerberater ruft zu Militärputsch gegen Trump auf
..
Unter transatlantischem Einfluss sind in der Sozialdemokratie Menschen ohne Charakter hochgekommen, die ihre niedrigsten Instinkte vor naivem Publikum zelebrieren. Dies wird gerade deutlich beim „Journalisten“ Robert Misik, der via Twitter einen Putsch von CIA und Militär gegen US-Präsident Donald Trump fordert und auf Chile 1973 verweist.

Quelle: https://alexandrabader.wordpress.com/2017/02/02/kanzlerberater-ruft-zu-militaerputsch-g...

So langsam wird es grenzwertig, denn das Bashing bewegt sich inzwischen auf unterstem Niveau.
Das sieht mir nicht nach Theater aus – das scheint echt zu sein.

Die FPÖ hat Misiks Tweet vom 1. Februar 2017 aufgegriffen und eine parlamentarische Anfrage an Bundeskanzler Christian Kern angekündigt.
„Wenn der engste Berater, Redenschreiber und Biograf von Bundeskanzler Christian Kern, der Hobbyintellektuelle Robert Misik, auf Twitter zum Militärputsch gegen den demokratisch gewählten US-Präsidenten aufruft, dann muss man sich schon fragen, was da im österreichischen Kanzleramt so abgeht“, wird der Abgeordnete Herbert Kickl zitiert. Und er fügt hinzu: „Offenbar reicht es, wirre linksradikale Kampfparolen zum Besten zu geben, um Kanzlerberater zu werden.“

Wo bleibt da eigentlich unser Heiko mit einer Stellungnahme.
Der kommentiert doch sonst auch jeden Furz, den außer ihm kaum jemand hört.
Öffentliche Morddrohungen gehören inzwischen zum guten Ton in der Politik. [[kotz]]

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung