Wie meinen?

nereus, Freitag, 03.02.2017, 08:01 (vor 2248 Tagen) @ Das Alte Periskop3873 Views

Hallo Altes Periskop!

Du schreibst: .. interessant zu beobachten, wie die gleichen Leute, welche die „Lügenpresse“ wegen der penetranten Meinungsmache bei Merkel, Schulz, Soros (falsch gereiht, ich weiß schon!), einerseits … und Putin, Trump, …. anderseits verteufeln, wiederum der „Lügenpresse“ bei der immer schrilleren Erdogan-Hetze zujubeln.

Wer hat bitte wann gejubelt?
Das Erdogan ein schwieriger Mensch ist, kann wohl kaum geleugnet werden.
Zwischen strategischen Sichtweisen und persönlichen Vorlieben sollte man schon noch unterscheiden. Manchmal muß man auch mit dem „ins Bett gehen“, wo man es persönlich lieber hätte bleiben lassen.

Was nun?

Wie, was nun?

Erdogan ist den „liberalen Eliten“ ein Dorn im Auge (habe ich ja oft genug geschrieben ) weil er die Interessen der Türkei in den Vordergrund stellt, das Land aus der NATO führen wird, gegen die echten Strippenzieher aufbegehrt,

Ja, aber das war doch eh klar.
In dieser Hinsicht finde ich den Sultan auch gut.
Nichtsdestoweniger hat er IS unterstützt, eine Russen-Maschine abgeschossen und prächtig an dem gestohlenen Öl der Syrier verdient.
Also, der Mann ist wirklich unberechenbar und mit Vorsicht zu genießen.

.. Vielleicht ist er ja auch noch in einer nichtsatanischen Loge?

Das geht schon mal gar nicht.
Nach strenger katholischer Definition sind alle Freimaurer-Logen satanisch, was resultierend aus deren Weltbild auch sinnvoll erscheint.
Nichtsatanisch war mal das Christentum und der Vatikan.
Das dürfte sich geändert haben, aber das ist jetzt ein anderer Pott.

Erdogan ist Mitglied der HATHOR PENTHALPA, das ist genau die Loge, welche die 4 „Großmeister“ veranlaßt hat zu plaudern.
Wir wissen also nicht, was der Sultan wirklich im Schilde führt.
Wir wissen auch nicht, ob er sich inzwischen verraten fühlt und die Seiten gewechselt hat.

Gestern wurde mir ganz mulmig als die US-UNO Tante Klartext zur Ukraine sprach.
Das ist nach dem Iran (wo bislang nur gelabert wurde) das zweiten dunkle Wölkchen, welches an meinem persönlichen Trump-Himmel aufzieht.
War das ein Versehen, gewiefte Taktik oder ernst gemeint?
Hat man dem Zar etwa eine Falle gestellt?
Das Geschwätz gefällt mir ganz und gar nicht, aber bislang ist es auch nur Geschwätz.

Die Türkei ist das ultimative Land zum Auswandern und bei Erdogan kann man sich wohl jetzt schon sicherer fühlen, als in Berlin.
Die Türkei ist nicht mehr EU, besseres Klima (wenn den Jet-Stream-Steuermännern das Handwerk gelegt ist), gesunde Lebensmittel kann man dort anbauen oder einkaufen, gastfreundliche Leute, man kann in die Glotze starren ohne etwas zu verstehen. Flugzeit von DE 3 Stunden! Vor 55 Jahren sind die ersten Türken nach DE zugewandert, fleißige Leute, bereits damals wollte keiner mehr die Drecksarbeit machen! Nun wird es Zeit – wenigstens für einige (weitsichtige) Rentner – auszuwandern!

Ich wünsche Dir alles Gute, empfehle Dir aber auf der Hut zu sein.
So wie das Palästinenser-Problem einem Finale zustrebt, gilt das auch für das Kurden-Problem. Beide Lösungen werden in „kommenden Tagen“ im Logen-Kreissaal entbunden und da wird noch viel gelitten werden.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung