Thema "Schulz" - eine unendliche Geschichte - Abtreibungen sollen DAS Geschäftsmodell sein.....

Olivia, Donnerstag, 02.02.2017, 14:47 (vor 2634 Tagen) @ Nonn-Brüssel3435 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 02.02.2017, 17:04

Schulz halte ich für ein Problem. Auf mich macht er den Eindruck eines "Vorstadt-Schmieren-Händlers". Die geschilderte Art der "Übergriffe" und das Geschäftchen machen, scheint diesen Vorbehalt zu bestärken. Er wird vermutlich mit aller Kraft versuchen, den Leuten das zu sagen, von dem er meint, das sie es hören wollen. Und die Dummen werden sicherlich darauf voll abfahren.

Ich mag Merkel wirklich nicht wählen, aber die Ernennung von Schulz und diese Art er "Schacherei" (in Kombination mit einem von mir nicht als besonders hoch eingeschätzten IQ), die werden mich vermutlich für Merkel an die Wahlurne treiben. Ein solcher Mensch wie Schulz als Kanzler und das Grauen wäre für mich perfekt.

Merkel ist wenigstens intelligenter als der Durchschnitt. Von den Frauen, die sich im Politzirkus tummeln, dürfte sie vmtl. den höchsten IQ haben. Bestechlich wird sie auch nicht sein. - Sicherlich ist sie unter Druck und Zwang, von wem und wodurch auch immer. Hoffentlich hat sie bald einen vernünftigen Nachfolger. Bitte nicht Roettgen oder VDL, dann kann es aus auch gleich der Schulz sein. Alle halte ich für viel zu eitel, um halbwegs vernünftige Politik machen zu können.

Zu den Abtreibungen: Zu diesem Thema habe ich kürzlich eine sehr erschreckende Dokumentation und ein entsprechendes Video gesehen. Die "Produkte" der Abtreibung, die ungeborenen Kinder, stellen für die gesamten im biologischen Bereich tätigen Forschungsinstitute und die Pharma-Industrie eine hochwillkommene Lieferkette von "billigem" menschlichen Zellmaterial und teilweise wohl auch noch von "nahezu" lebendem Material dar.
Verkauft werden die "menschlichen Ersatzteile" wie folgt: Gesucht wird.... und dann kann man bestimmen, was in welcher Qualität gesucht wird, wie das ein Metzger bei einem Rind oder einem Schwein macht. Die gelieferte "Ware" wird dann von den Käufer "veredelt" und vermarktet.

DIESEN "Markt" möchte sich sicherlich niemand kaputt machen! Ganz speziell nicht im Zusammenhang mit den "unkontrollierbaren" Entwicklungsländern.

Zu einem Skandal kam es, weil eine leitende Ärztin sich zurückzog und weil Journalisten "under cover" als interessierte "Einkäufer" für diese Produkte auftraten. Das Video ist noch verfügbar. Ich habe leider keinen Link mehr. Bei Bedarf wird man vmtl. auf youtube fündig. - So weit ich mich erinnere wurde auch eine Abtreibung (Reaktion des Fötus) per Video aufgenommen (ich weiß nicht wie das gemacht wurde) und die Ärztin äußerte sich dahingehend, dass sie den Eindruck hatte, dass sich der Fötus verzweifelt gegen die Abtreibung wehrte.

Ich halte Abtreibungen aus medizinischen und teilweise auch aus sozialen Gründen für angebracht. Allerdings immer unter starkem Vorbehalt, denn ich erinnere mich sehr ungern daran, dass im Ex-Ostblock (mangels Pille) Abtreibungen am Fließband gemacht worden sein sollen.

Die Geschäftemacherei mit zerstörtem menschlichen Leben, das sich selbst nicht schützen kann, halte ich für eines der grausamsten Dinge, die diese Welt derzeit produziert.

Und wenn man das auf Deutschland bezieht, dann kann man sich nur wundern, dass viele Frauen gerne ihre "zerstückelten", ungeborenen Kinder an Pharmakonzerne verhökern und dann "welcome" zu irgend welchen "Schutzbefohlenen" schreien. Die zerstückelten Embrionen-Zellen landen dann in Cremes und Tinkturen, Medikamenten etc. etc. Immer, wenn ich Parkinson-Patienten sehe, muss ich an die Kinder denken, die für die Behandlung dieser Menschen gestorben sind. Ob fair oder unfair, gerecht oder ungerecht, das spielt wirklich keine Rolle. Es ist ein entsetzliches Grauen, wenn man sich diese Dinge vergegenwärtigt.

Unsere ganzen "Menschenfreunde" scheint dieses Thema aber überhaupt nicht zu interessieren.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung