DAS kann man doch wirklich SEHR gut verstehen! DAS ist Wirtschaftskrieg mit allen Mitteln!

Olivia, Mittwoch, 01.02.2017, 11:28 (vor 2582 Tagen) @ Albert3488 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 01.02.2017, 14:16

Und weil das nicht genug ist, holt man sich noch Millionen.künftige Hartz
4 Leute und Kriminelle ins Land, zerstört den russischen Exportmarkt, und
legt sich mit dem wichtigsten Handelspartner USA an. Wer versteht es?

..................

Soros an vorderster Front, der liefert den ideologischen Unterbau und die Finanzen.
Dazu ein amerikanischer Präsident, der freundlich und liebenswürdig ist, die Leute entspannt und für sich einnehmen kann.

Europa wurde wirtschaftlich zu stark!
Deshalb hat man Lehmann explodieren lassen. Das hat Europa mit in den Schlamassel hineingezogen.
Dann fing Soros an auf allen Ebenen "zu intervenieren" und zu spalten.
Es ist ja nun fast vollbracht. Der "Fressfreind" ist in weiten Teilen zerstört. Mit Kosten aufbrummen (Ukraine) unter dem Deckmantel der "Menschenrechte" und mentaler Aufrüstung gegen Putin (wie sich die Worte immer glichen, wenn wieder ein neuer "Böser" gefunden wurde). Diese "Kriegsscharmützel" haben Deutschland/Frankreich glücklicherweise zu großen Teilen "neutralisieren" können. Das wirtschaftliche "Zentrum" Deutschland sollte zermahlen werden. So etwas schafft man natürlich über eine Masseneinwanderung von kriegserfahrenen, zu großen Teilen ungebildeten jungen Männern, die die gesamten Sicherheitskräfte in Atem halten, die Bildungsmisere weiter zementieren, die "Sozialkassen" plündern und innere Unruhen nahezu garantieren.

Insofern sicherlich verständlich, dass die Medien sich bemühen, die "Vorfälle" herunterzuschreiben, denn was wäre die Folge? Tourismus? Investitionen?

Eine schwierige Situation. Europa ist für den afrikanischen Kontinent ein "gefundenes Fressen". Dieser Kontinent löst seine Probleme nicht, sondern exportiert sie nun massenhaft nach Europa. Begleitet von den Lobgesängen der EU und der UNO. Es wäre natürlich auch ein gefundenes Fressen für Russland, so wie es ein gefundenes Fressen für die USA war.

SO ist das, wenn man wirtschaftlich stark, aber nicht wehrhaft ist (Außengrenzen sichern kann), dann ist man ein Spielball für jeden, den es danach gelüstet. Humanismus muss man sich "leisten" können, "Übergriffe" muss man "abwehren" können, ansonsten wird man gefressen. Zu traurig, aber leider wahr.

Europa wird andere Strukturen finden müssen. Es wird zumindest im Außenbereich mit einer Stimme sprechen müssen, ansonsten gehört es der Katz.

Aber natürlich ist es noch leichter "zu verspeisen", wenn es in viele Mini-Staaten zersplittert ist. Insofern handelt auch Trump ganz konsequent, indem er die "Zersplitterung" fördert.

Wirtschaftskrieg WAR und IST immer auch eine Art von Krieg. Aber wenigstens fallen keine Bomben.

Der interessierte Leser mag sich ja nochmals damit beschäftigen, auf welche Art und Weise Japan "demontiert" wurde, als es wirtschaftlich zu stark wurde.
Sehr beeindruckend! Und sehr zum Nachdenken anregend.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung