von Kennedy zu Trump

nereus, Mittwoch, 01.02.2017, 09:00 (vor 2494 Tagen) @ Albert7609 Views

Hallo Albert!

Natürlich wurde das seit Jahren vorbereitet.
Donald Trump ist nur die Leitfigur einer ganzen Bewegung/Entwicklung.
Und die haben sich (hoffentlich) gut überlegt, wie sie die alles zerfressende „Schlange“ in den Urwald zurück treiben.

In dem Büchlein „Superlogen regieren die Welt“, Teil 2 von J. Rothkranz gibt es einen Hinweis darauf.
Das betreffende Kapitel geht von Seite 94 bis 105 und wird betitelt mit: Wie wählt man einen amerikanischen Präsidenten
Seit mindestens 100 Jahren (wenn nicht noch viel länger) werden die Kandidaten von den Ur-Logen Mitgliedern ausgewählt, die einen stetigen Wechsel zwischen Demokraten und Republikanern „garantieren“.
Allerdings haben sich im 20. Jahrhundert die Fronten zwischen den „Fortschrittlichen“ und den „Reaktionären“ verhärtet und die Diskrepanzen zugenommen.
Der Mord an Kennedy war ein Fanal, denn hier rächten sich die Reaktionären an den Fortschrittlichen.

Der geistige Hintergrund umfaßt noch viel mehr. Ich zitiere jetzt wörtlich aus dem Buch:

Die Ur-Logen ECCLESIA, DAATH, THOMAS PAINE, MONTESQUIEU, CHRISTOPHER COLUMBUS, IOANNES, HIRAM RHODES REVELS und GHEDULLAH sagt Magaldi, hatten gemeinsam einen großen Plan entworfen.
Der Plan sah vor, die Wahl – zum ersten Mal in der Geschichte – eines Papstes, der Freimaurer und geistlicher Erneuerer war, und in Verbindung damit – auch das eine historische Premiere – eines Präsidenten der Vereinigten Staaten, der katholisch und kein Freimaurer, aber fortschrittlich orientiert war, zu unterstützen.

Mit Wahl von Johannes XXIII (1958) war das schon gelungen und das berühmte Zweite Vatikanische Konzil begann 1962.
Wann wurde Kennedy ins Amt versetzt? Im Januar 1961.

Und der Plan gelangte auch glücklich zur Ausführung. .. Das Ganze, als Akt gegenseitigen Vertrauens und guten Glaubens, wurde verwirklicht, in dem man die Präsidentschaft der freimaurerischen Supermacht des Westens – der USA – einer Persönlichkeit von klarer katholischer und nicht freimaurerischer Herkunft übergab und zur gleichen Zeit auf dem universalen Stuhl Petri den ersten Freimaurer-Papst inthronisierte.

Weil es so wichtig ist, gibt es das gleich noch einmal für @Fabio im italienischen Original auf Seite 150, unten.

Il tutto, come atto di reciproca fiducia e buona fede, andava realizzato consegnando la presidenza della superpotenza massonica dell’Occidente - gli USA – a un personaggio di chiara ascendenza cattolica e non latomistica, e intronando nel contempo sul soglio universal die Pietro il primo papa libero muratore.

Die atheistischen Alternativen zerbrechen sich seit Jahrzehnten den Schädel, wer den Mord an Kennedy beauftragte und die „beinharten“ Christen argwöhnen über die großen weltlichen Veränderungen des 2. Konzils.
Und dann kommt da ein Italiener daher "gelatscht" und plaudert alles aus.
Jetzt wissen wir also auch, wer den US-Präsidenten und den Papst auf ihre Stühle schoben.

Und wer hatte nun Interesse daran Kennedy wieder zu beseitigen?
Die Gegenseite!
Das wird nun im frisch erschienen Büchlein „Superlogen regieren die Welt“, Teil 5 aufgedeckt.
Dabei ist darauf hinzuweisen, daß Rothkranz das kommentierte Gesamtwerk in verschiedenen Teilen veröffentlicht, denn nur so erklären sich die größer werdenden Seitenzahlen.
Ich zitiere wieder wörtlich, diesmal von Seite 268.

Magaldi erklärt, der von Eisenhower nur undeutlich angeprangerte „militärisch-industrielle-Komplex“ sei damals hauptsächlich von den Mitgliedern der vier „neoaristokratischen“ Ur-Logen GEBURAH, JOSEPH DE MAISTRE, EDMUND BURKE und COMPASS STAR ROSE gelenkt worden. „Es waren die Leiter genau dieser Ur-Logen, die den Plan in Gang setzten, der zur Ermordung John Fitzgerald Kennedys führte.
Und es ist verfehlt, stattdessen, wie üblich, wenn schon nicht den Mossad, dann die CIA o.ä. zur Täterin zu erklären, denn: „Die Brüder dieser Superlogen, mit den passenden Klienten, die sie in speziellen und recht einflußreichen parafreimaurerischen Vereinigungen gesammelt haben, konnten sicherlich nicht in direkter und erschöpfender Weise die CIA, das FBI, das amerikanische Herr oder die ganze Johnson-Regierung kontrollieren, hatten jedoch genug Macht, um auf vielerlei Weise einige Teile dieser Körperschaften zu konditionieren, mittels von langer Hand Eingeschleuster oder erst kürzlich Hinzugezogener, und durch furchtbare oder zweideutige Drohungen bzw. durch nicht weniger bedrohliche Schmeicheleien.“

Eine treffende Beschreibung des weltweiten Netzwerkes. [[top]]
Lyndon B. Johnson der zur Loge JANUS gehörte, war laut Magaldi kein Komplize des Kennedy-Mordes, tat aber auch wenig für dessen Erhellung. Möglicherweise fürchtete er die Konsequenzen.

Damit ist klar genug gesagt, daß dieselben vier Ur-Logen, die den Mord in Auftrag gegeben hatten, auch diejenigen waren, deren Mitglieder von einer echten Aufklärung des Verbrechens alles zu befürchten hatten. Genau sie und nur sie mußten daher alles Interesse daran haben, daß die Wahrheit keinesfalls ans Licht kam; genau sie übten daher auch jene „mörderischen Pressionen und Einflußnahmen“ auf die ohnedies ganz oder mehrheitlich aus (Gewöhnlichen wie auch Höchstgrad-) Maurerbrüdern bestehende Warren-Kommission aus ..

Das soll vorerst genügen.
Wir sehen also einen Schlagabtausch, der seit Jahrzehnten andauert und nun zu einem Finale strebt.
Daher sollte man immer auch einen Blick nach Rom riskieren, denn Franziskus fiel auch nicht einfach so vom Himmel in den Petersdom hinein.

Trump ist eine folgerichtige Entwicklung und das wilde Gekreische der Soros-Fraktion der notwendige Schmerz.
Doch vergessen wir auch nicht, was Herr Joffe - ein wichtiger Mann - im Presseclub sagte.
Was bei Kennedy gelang, wäre auch bei Trump möglich.

ABER, um das Ungeheuer, wenn schon nicht zu erschlagen, es wenigstens zu bändigen, DROHEN weitere Enthüllungen, die es für Jahre/Jahrzehnte in Schach halten.

Kennedy-Mord -- 9/11 -- Pizza-Gate ..

Es könnte noch sehr spannend werden.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung