Deutschlands Export-Anteil innerhalb der EU ist vor und nach Euroeinführung fast gleich

Albert, Dienstag, 31.01.2017, 22:06 (vor 2722 Tagen) @ CalBaer4508 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 01.02.2017, 14:15

Der Euro wurde abgewertet, damit die Südländer mit den enormen Kostensteigerungen überhaupt noch irgendwohin exportieren können. Wer kauft einen Fiat, wenn dieser nicht 30 % günstiger als ein VW ist? Ähnliches gilt für Frankreich. Im Grunde müssten die Löhne um 30 bis 50 % sinken. Geht nicht. Also Euro insgesamt runter.
Das wird auf westlicher Zentralbankebene sicher genau abgesprochen. Der Netzwerkklüngel der Vorab NWO Globalisten halt.
Im Übrigen wurden mit den militärischen Interventionen in Nordafrika auch Märkte für die Südländer und Frankreich zerstört. Diverse Handelsembargos ergänzen das. Französische Autos gingen immer traditionell viele nach Nordafrika.

Und weil das nicht genug ist, holt man sich noch Millionen künftige Hartz 4-Leute und Kriminelle ins Land, zerstört den russischen Exportmarkt, und legt sich mit dem wichtigsten Handelspartner USA an. Wer versteht es?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung