In Sachen Euro-Wechselkurs sind die Trump-Berater auf einem Auge blind

paranoia, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Dienstag, 31.01.2017, 21:28 (vor 2589 Tagen) @ CalBaer5028 Views

Hallo CalBaer,

Das beklagen doch fuehrende deutsche Oekonomen schon seit Jahren und ist
auch die Ursache der hohen Defizite der Suedlaender und der Euro-Krise:

Trump Trade Advisor Accuses Germany Of Using "Grossly Undervalued"
Euro

http://www.zerohedge.com/news/2017-01-31/euro-surges-after-trump-trade-advisor-accuses-...

Deutschland kann billig in die Suedlaender exportieren, weil es keine
D-Mark mehr gibt, die aufwerten koennte. Gleichzeitig koennen Laender in
der gleichen Waehrung problemlos auf Pump diese Waren importieren, weil es

Pump gegenüber wem? Das ist der Knackpunkt - nicht gegenüber Deutschland!!!

z.B. keine Drachmen mehr gibt, die drastisch abwerten und daher die realen
Zinsen und Tilgungen in die Hoehe treiben koennten.

Durch die fortschreitende Euro-Krise wertet der Euro immer mehr ab. Dazu
kommen die Massnahmen der EZB. Schuld ist ganz klar die Politik, die diese
Strukturen geschaffen hat.

Die Trump-Berater ignorieren die Kehrseite der deutschen Exportexzesse.
Bezahlt werden deutsche Güter nämlich mit billigem Tand, der sich in den Target-Forderungen der Bundesbank-Bilanz widerspiegelt.

"Exportweltmeister" erinnert mich irgendwie an das Ergebnis eines Wohnungseinbruchs, mit dem Unterschied, dass die Wohnungsbesitzer bei klarem Verstand im Gegensatz zu Deutschland dem Dieb nicht freiwillig die Türe aufmachen.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung