Eine Kaeseglocke will Trump sowieso nicht

CalBaer, Samstag, 28.01.2017, 06:10 (vor 2581 Tagen) @ Hasso6090 Views

Das ist heute bei der internationalen Arbeitsteilung auch voellig unmoeglich, zumal Donald in seinem Geschaeftsleben selbst Exporteur war. Trump-Resorts und -Hotels gibt es auf der ganzen Welt.

Es geht im wesentlichen um den Abbau des Aussenhandelsdefizits was den Aufbau der heimischen Industriearbeitsplaetze zur Folge hat, die derzeit nur noch 8% ausmachen (zum Vergleich: D = 25%). Die Oekonomen muessten eigentlich seinem Plan zujubeln, denn er packt ein Grunduebel der heutigen Wirtschaftsordnung an: massive Defizite bzw. Ueberschuesse. Die Exportueberschuesse z.B. Deutschlands konnten nur entstehen, indem sich z.B. die Griechen massiv verschulden. Umgekehrt ohne die Schulden Griechenlands haette die deutschen Industrie auch weniger Ueberschuesse anhaeufen koennen. Ich denke, dass Trump genau weiss, wenn die USA weiter auf "Griechen" machen (er kennt sich mit Schulden und seinen Folgen auch geschaeftlich sehr gut aus), geht das Land wirtschaftlich irgendwann richtig unter und die USA kann niemand retten. Sein Motiv, naemlich der Patriotismus, ist dabei eigentlich nebensaechlich.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung