Warum zahlen Banken für Festgeldanlagen?

aliter, Donnerstag, 26.01.2017, 10:04 (vor 2589 Tagen)2577 Views

Meiner Kenntnis nach können Banken sich für praktisch 0 Euro mit Liquidität versorgen. Das zeigt auch, dass die meisten Banken mehr oder weniger ca 0 % Zinsen auf Tagesgeld oder Festgeld zahlen.

Wieso zahlt dann z.B. die VolkswagenBank 1 % Festgeldzinsen, andere ausländische Kreditinstitute noch deutlich mehr.
Bei der VW Bank ist das ein Lockangebot und gilt nur für 6 Monate. Die Bank spekuliert wohl darauf, dass das Geld dann bleibt und deutlich weniger kostet.

Aber warum benötigt die Bank überhaupt Geld von privaten Anlegern.
Gewinn für die Bank bringt doch m.E. nur die Darlehensgewährung. Spekuliert die Bank darauf, dass aus Gläubigern Schuldner werden oder gibt es da sonst einen Pferdefuss?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung