Frage an die Experten: Stimmt die alte "US-Käseglocken-Theorie" noch?

Hasso, Mittwoch, 25.01.2017, 20:57 (vor 2677 Tagen) @ Morpheus8193 Views
bearbeitet von Hasso, Mittwoch, 25.01.2017, 21:22

Hallo an alle!
Vor vielen Jahren (1990-2005) hatte ich geschäftlich viel mit den Amis zu tun.
Da habe ich mal gelesen (weiß nicht mehr wo und wann), dass die USA ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal haben.
Die USA könnten theoretisch eine Käseglocke übers Land stülpen und so tun, als wenn es den Rest der Welt nicht geben würde.
Öko-Aspekte lasse ich jetzt mal außer Acht... nur rein wirtschaftlich und militärisch betrachtet.

Also NULL Importe (regionaler "Selbstversorger")... Exporte nur dann, wenn es der Rest der Welt unbedingt haben will (Rüstung, Luftfahrt, Computerkram, Software, Filme und Musik, Pornos etc.).

Ich habe mir "damals" so manche Gedanken drum gemacht und fand die Theorie plausibel.
Falls ein anderes Land was gegen diese Theorie hätte... die Amis haben ja zur Not sehr überzeugende "Argumente".
Leute wie der (jüngere) Trump waren damals meine Geschäfts"freunde"[[sauer]]... die haben mich für diese (kluge?) Theorie sehr gelobt "Hasso is very clever, a nice german guy and sooo handsome"[[top]]

Ich bin ein VoWi-Laie, weshalb meine Frage etwas blöd sein mag.
Hat Trump etwa diese uralte Käseglocken-Theorie unter der blonden Elvis-Tolle?
Klärt mich doch bitte auf.
Danke und beste Grüße
Hasso


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung