Beispiel Schweiz

DarkStar, Mittwoch, 25.01.2017, 16:33 (vor 2253 Tagen) @ DarkStar6734 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 25.01.2017, 18:26

Es gibt noch ein gewichtiges Argument dazu: Trump verdeutlicht den Zusammenhang zwischen dem Kauf inländischer Produkte und dem eigenen Arbeitsplatz (oder zumindest dem des Nachbarn). Darauf zielt seine Kampagne eben auch: Buy American.

In der Schweiz funktioniert das ganz ähnlich und mit durchschlagendem Erfolg: Wenn man hier etwas verkaufen möchte, dann pinnt man am besten einfach ein Schildchen "Hergestellt in der Schweiz" dran. Fehlt so ein Schild, fragen potentielle Kunden auch ganz konkret nach und machen ihre Kaufentscheidung davon abhängig. Man ist bereit, einen signifikanten Aufpreis gegenüber ausländischen Konkurrenzprodukten zu zahlen, solange die Waren lokal hergestellt wurden.

--
DS
---
"Things usually work --- until they dont."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung