Counties/Landkreise

Julius Corrino, Sur l'escalier des aveugles, Montag, 23.01.2017, 22:17 (vor 2597 Tagen) @ Olivia3058 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 24.01.2017, 13:21

Die restlichen drei Männer zeigten sich gut informiert und für deren
Aussagen lohnt es sich, das Video anzuschauen. Ganz besonders, wenn man
sich den "Flächenbrand", der die Trump-Wahl eigentlich war, einmal
vergegenwärtigt. Auf Kreis-Ebene (so habe ich das verstanden) hat Trump
wohl mehr als 90 % geholt. Wenn das jemand besser darstellen kann BITTE um
Berichtigung, Korrektur, Klarstellung.

Von 3112 Landkreisen (counties) gewann Trump 2623, Clinton 489. Macht ca. 84%.

Das Wahlmännerkollegium, ein Überbleibsel aus den Zeiten, in denen die USA noch eine Republik und keine entfesselte Massendemokratie waren, hat das Schlimmste vermutlich verhindert. Es hat dafür gesorgt, daß progressive, urbane Blasenuniversumsbesiedler nicht den eher bodenständigen Landbewohnern ihre höchst eigentümliche Vision von der Zukunft aufzwingen können.

Hier eine anschauliche Visualisierung des Stadt-Land-Grabens, der die USA durchzieht: Trump's Ocean and the Hillary Archipelago

Die anomal erscheinenden Clinton-Nester in den und unterhalb der Mountain States erklären sich dadurch, daß sich in New Mexico, Arizona und Colorado mittlerweile große Zahlen an aus dem Süden Zug'roasten tummeln. Missoula, Montana wollte hingegen unbedingt "Universitätsstadt" werden. Jetzt haben sie eine entsprechend gehirngetunte Einwohnerschaft. Und rund um die Teton Range, Wyoming kaufen sich superaufgeklärte Hollywoodbesserwisser Feriensitze auf dem Land.

Den Abgrund "Rasse" erkennt man auf der Karte nicht so ohne Weiteres. Dazu muß man dann schon in die Wahlstatistiken schauen.

--
Ainsi continue la nuit dans ma tête multiple... elle est complètement dechirée... ma tête.
- Luc Ferrari


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung