Die jammern schon rum, die Linken

Andudu, Montag, 23.01.2017, 14:48 (vor 2676 Tagen) @ Michael Krause8547 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 14:52

denn dann outet er sich ja als Sexisist, Rassist oder noch schlimmeres.
Dafür hat die Systempresse im Auftrag des Großkapitals schon gesorgt. Die
60 Millionen non in labour force oder 43 Millione food stamp Bezieher sind
Kollateralschaden. Das müssen die Linken hinzunehmen und
selbstverständlich Clinton unterstützen. Hat aber nicht funktioniert.

Aber die wenigen, die dieses ganze Antisexismustheater durchschauen, sind meistens selbst internationalistisch. Grenzen sind böse, Menschen aussperren auch.

Dass jemand wie Milton Friedmann selbst sagte:
"Because it is one thing to have free immigration to jobs. It is another thing to have free immigration to welfare. And you cannot have both. If you have a welfare state, if you have a state in which every resident is promises a certain minimal level of income, or a minimum level of subsistence, regardless of whether he works or not, produces it or not. Then it really is an impossible thing."
http://freestudents.blogspot.de/2008/02/what-milton-friedman-really-said.html

wissen die nicht oder ignorieren es. Selbiges gilt übrigens auch für Keynesianismus, weil dieser theoretisch einen ständigen Aufschwung produziert, erzeugt er auch einen ständig Sog auf Menschen aus der ganzen Welt. Die Probleme wären andere, als die bei einem Wohlfahrtsstaat, aber sie würden nicht ausbleiben.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung