Anti-Trump Proteste, Hintergünde

mabraton, Sonntag, 22.01.2017, 20:03 (vor 2650 Tagen)13373 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 13:22

Hallo zusammen,

erstaunlich, dass die andauernden Proteste gegen den neu gewählten Präsidenten der USA hier kein Thema sind.

Die von George Soros finanzierte Organisation "MoveOn" trommelt mächtig.

Hier die von "MoveOn" heraus gegebene Presse-Meldung,
Americans to Come Together in Hundreds Peaceful Gatherings of Solidarity, Resistance, and Resolve Following Election Results

Hundreds of Americans, dozens of organizations to gather peacefully outside the White House and in cities and towns nationwide to take a continued stand against misogyny, racism, Islamophobia, and xenophobia.

Tonight, thousands of Americans will come together at hundreds of peaceful gatherings in cities and towns across the nation, including outside the White House, following the results of Tuesday’s presidential election.

The gatherings – organized by MoveOn.org and allies – will affirm a continued rejection of Donald Trump’s bigotry, xenophobia, Islamophobia, and misogyny and demonstrate our resolve to fight together for the America we still believe is possible.

Within two hours of the call-to-action, MoveOn members had created more than 200 gatherings nationwide, with the number continuing to grow on Wednesday afternoon.

Read more at http://thefreethoughtproject.com/soros-trump-protests-revolution/#yYR7JhlVkjd3rsVd.99

Diese vermeintlich friedlichen Protestanten könnten eine schöne Vorlage sein, um eine Eskalation seitens der Sicherheitskräfte zu provozieren.

Ein Mann redet Klartext,
Putin: "In Washington wird versucht, einen Maidan zu organisieren, um Trump zu verhindern".

Eine Mitinitiatorin der Frauen-Proteste gg. Trump ist die muslimische Aktivistin Linda Sarsour. In der Vergangenheit unterstützte sie Hetze gegen Juden, die Scharia will sie legitimieren. Das Presserecht findet sie zwar ok, aber die Karikaturen von Charlie Hebdo verurteilt sie trotzdem. Mit den Hamas-Brüdern geht sie auch "ins Bett". Die Dame hat mMn ein sehr unangenehmes Auftreten, aber vielleicht ist das Geschmackssache...

Hamas linked Islamist Linda Sarsour:" I am not Charlie Hebdo"

JUST IN : Organizer for “Women’s March” in D.C. Is Pro Sharia Law with Ties To Hamas

Das wär's erst mal von meiner Seite. Da gibt es sicher noch mehr Leute, die diesen vielen bewegten Menschen unter die Arme greifen.

Beste Grüße
mabraton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung