Fallhöhe

Mephistopheles, Sonntag, 22.01.2017, 15:14 (vor 2592 Tagen) @ Leserzuschrift3536 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 22.01.2017, 16:52

Auch ist vielen Schreibern und stillen Lesern des Forums mittlerweile
klar, dass die Fallhöhe größer wird, je mehr Zeit vergeht.

Wieder ist er da, der Begriff "Fallhöhe", ohne dass ihn jemand definiert hat und folglich auch, ohne dass jemand weiß, wovon eigentlich die Rede ist.

Ich hole das mal nach und definiere wie folgt:

Fallhöhe ist nichts anderes als die Summe aller Rechte. Dazu gehören nicht nur das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit, sondern auch alle Titel wie das Recht, eine Rente zu beziehen oder das Recht auf Krankenversorgung oder das Recht auf Grundversorgung wie Wasser, Gas, Strom usw., ganz davon abgesehen vom Recht auf Geldguthaben und das Recht, diese Guthaben auch ausbezahlt zu erhalten, wenn diese angefordert werden.

Das ist gemeint mit Fallhöhe. Alle diese Rechte werden verschwinden, wenn das System fällt und die Menschen werden auf ihre bloße Subsistenz rückverwiesen.

Ich könnte mir vorstellen, dass es da einige gibt, die was dagegen einzuwenden haben; nicht nur die notorischen Systemprofiteure. Und diese Einwender werden wohl einiges in Bewegung setzen, um den Fall zu verhindern und kein Opfer wird ihnen zu groß sein.

Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung