Euro + Bazooka + Lebens-/Leidensfähigkeit = Warten auf Godot?

Leserzuschrift, Sonntag, 22.01.2017, 13:44 (vor 2704 Tagen) @ CalBaer3909 Views

Grüße an die gelbe Schwarmintelligenz.

Dieser Betrag richtet sich an @CalBear aber auch an alle anderen Schreiber hier im Forum.

In einem Antwortbeitrag bezüglich Schiffswetten wurde von dir das Thema Euro-Wetten angeschnitten.
Beitrag - Hier->http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=426852
Auch in deinem Eröffnungsbeitrag sprichst du wieder das Thema Euro und seine Überlebensfähigkeit an.

Seit dem Höhepunkt der Finanz-, Staatsschulden- und Eurokrise im Jahr 2010 wartet so mancher Beobachter darauf, dass dem Euro endgültig die Puste ausgeht.
In den Jahren 2010 und 2011 schossen die Spekulationen sogar derart ins Kraut, dass es folgende Meldungen gab:

2010 - Merkel droht mit Rückkehr zur D-Mark - Hier->https://www.youtube.com/watch?v=euVht6XDgUk

2011 - Pippa Malmgren zur D-Mark - Hier->http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2011/10/28141/

und dergleichen mehr.

Heute - sieben Jahre später - ist von all dem immer noch nichts wahrzunehmen. Und wir haben in der Zwischenzeit so manchen Schritt erlebt.
Griechenland, Spanien, Italien, Portugal wurden/werden mit Euros vollgepumpt und die einfache Bevölkerung muss leiden.
Ein Ausscheiden Griechenlands und/oder Italiens aus dem Euro wird noch nicht einmal als ernsthaftes Gedankenspiel in Erwägung gezogen.
Umgekehrt verhält es sich mit einem ausscheiden Deutschlands aus dem Euro. Auch dieses Gedankenspiel scheint verboten zu sein.
Der Euro an sich wird mit einem Bazookaschuss nach dem anderen (künstlich) am Leben erhalten.

In seiner Gänze ist das Target2-System saldenmechanisch anscheinend in Ordnung. Doch isoliert betrachtet ergeben sich (höchst) bedrohliche Ungleichgewichte (hier verweise ich auf die diversen Vorträge von Prof. Hans Werner Sinn zu sehen/hören auf YouTube).
Auch ist vielen Schreibern und stillen Lesern des Forums mittlerweile klar, dass die Fallhöhe größer wird, je mehr Zeit vergeht.
Auch verschiedene andere Kennwerte lesen sich ähnlich. Aber Anzeichen dahin, dass sich am Euro oder dem Eurosystem irgend etwas ändern könnte fehlen komplett.
Sollte ich bei diesem Themenkomplex etwas übersehen haben, bitte ich das zu entschuldigen.

Alles was bisher unternommen wurde, hatte einzig und allein den Zweck, den Euro am Leben zu erhalten. Scheint bisher auch richtig gut zu funktionieren. Ich mag den Euro nicht. Aber ich kann leider nicht erkennen, wo sich der Euro anfängt, sich zu verabschieden? Gerne hätte ich die D-Mark wieder in der Hand. Aber wo zeigen sich handfeste Auflösungserscheinungen des Euro?

Mittlerweile glaube ich, dass wir dort auf Godot warten. Leider!!!

Grüße an Das Gelbe Forum
H4-Licht


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung