Anmerkungen ...

Beo2, NRW Witten, Sonntag, 22.01.2017, 10:59 (vor 2733 Tagen) @ CalBaer3937 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 22.01.2017, 11:09

In was wird ausgezahlt? In Euros dürfte es kein Problem sein. Man drucke ein paar Euros ...

Das ist bereits laengst geschehen, da die Buba das Geld fuer die Zahlungsempfaenger von Target2 einfach drucken muss.

Richtig.

Nach Draghis Aussage kann es sich daher nur um das ZB-faehige Kollateral handeln, was zu "setteln" ist. Da die "claims" seitens der Buba gegen die EZB bestehen, muesste die EZB also zentralbankfaehige Titel an die Bundesbank im Falle eines Euro-Austritts Deutschlands liefern.

Sehr richtig.

Da sie die gar nicht hat und auch niemals die Autoritaet hat, diese von den Target2-Mitgliedern, die bei der EZB entsprechende Verbindlichkeiten haben, zu beschaffen, verstehe ich die Aussage Draghis zu den Anspruechehaltern nur so: "You are fucked".

Erstens, die EZB besteht aus dem Direktorium (= ein Leitungsgremium) sowie aus den nationalen ZBanken der Eurozone, welche sozusagen Filialen (Geschäftsstellen) der EZB sind. Das Direktorium der EZB bilanziert nichts, vergibt auch keine Kredite auf eigene Rechnung usw., da es lediglich den nationalen ZBanken vorsteht und gegenüber diesen Weisungsbefugnisse besitzt. Das "Übereinanderlegen" der Bilanzen der nationalen ZBanken ergäbe die EZB-Bilanz .. da verschwänden die Target2-Salden sofort und restlos (da passive = aktive).

Zweitens, ich glaube schon, dass das Direktorium der EZB die Autorität und Kompetenz besitzt, beliebige nationale ZBanken der Eurozone (= Filialen der EZB), welche negative, d.h. passive Target2-Salden aufweisen, anzuweisen, bestimmte Menge bestimmter ZB-fähiger Aktiva an die BuBa zu transferieren (.. zu allererst Staatsanleihen, aber auch Devisen, Aktien, Gold o.ä.) ... und zwar insgesamt in Höhe der BuBa-Forderung gegen die EZB. Dies müsste geschehen, wenn die BuBa (= Staat BRD) aus der Eurozone aussteigen wollte. Die Briten z.B. sind fein raus, da sie den Euro nicht verwenden.

Dementsprechend würden, nicht nur bei der BuBa, sondern auch die passiven Target2-Salden der betroffenen ZBanken sowie deren Bilanzsummen sinken. Solche Aktiva besitzt jede nationale ZB in der Eurozone in ausreichender Menge, d.h. in einem nominalen Wert, welcher höher ist als das jeweilige negative/passive Target2-Saldo.

So weit die Theorie. Ob sie das auch so machen würden, steht in den Sternen. "Vorgesehen" wurde das jedenfalls nicht. Deshalb setzen sie alle Hebel an, damit das nicht geschehen muss.

Mit Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung