Von der „Öko-Religion“ zum „Meinungsfaschismus“? Über einen aktuellen Universitäts-Skandal in Magdeburg.

Hannes, Samstag, 21.01.2017, 15:37 (vor 2647 Tagen) @ software-engineer3263 Views
bearbeitet von Hannes, Samstag, 21.01.2017, 17:00

Hi Inschenschör,

dazu (fett kursiv von mir):

Mein persönlicher Zusatz: Ich sehe eine Parallelität zwischen der
Klimareligion und der sogenannten "politischen Korrektheit". Beide nutzen

Dazu muss ich doch noch was loswerden, und wegen der Einlassungen von @Beo2 (sicherlich gut gemeint).
[[ironie]]

Weil es hier passt, ein Hinweis auf einen m. E. Skandal in unserer Magdeburger Universität.

Ich bin empört. Das soll unsere universitäre, zukünftige Elite sein?

Ich finde, dass unsere „gebildete“ Jugend inzwischen mehrheitlich verblödet ist. Schuldlos, denn wir Alten haben das zu verantworten, ob aktiv oder passiv.

Der Hirnforscher, Prof. Dr. Gerald Wolf, im Volksstimme-Gespräch. 20.01.2017:
„Mir sind linke Positionen durchaus geläufig und nicht unsympathisch. Aber so etwas hätte ich nicht für möglich gehalten. Bei diesem Erlebnis dachte ich, ich bin bei den Nazis.
…
Meinen Vortrag über das männliche und weibliche Gehirn habe ich schon oft und an den unterschiedlichsten Orten gehalten. Nie gab es ein Problem. Diesmal war ich, da mich die AfD eingeladen hatte, durchaus auf Protest eingestellt – aber nicht in dieser entsetzlichen Form. Das Hirnmodell, das ich zur Erläuterung mitgebracht hatte, wurde mir aus der Hand geschlagen! Ich hätte mit den Studenten gern über Inhalte gestritten, jedoch in einer akademisch angemessenen Weise.
…
Ich bin ja sehr dafür, dass jeder frei seine Meinung äußert. Aber doch nicht in dieser Form! Es war ein totaler Boykott. Die Studenten verteilten Zettel, die zu einer Sitzblockade aufriefen. Der Eingang wurde uns versperrt. Ich bin seit 1979 Hochschullehrer in Magdeburg, das hier ist auch meine Universität. Und die lasse ich mir nicht von Rabauken nehmen!
…
Als ich mir die Krakeeler, zumal die Vermummten, so ansah, wurde ich an das Zitat des italienischen Kommunisten Ignazio Silone erinnert: „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‚Ich bin der Faschismus‘. Nein, er wird sagen: ‚Ich bin der Antifaschismus.‘“ Dies da war für mich Meinungsfaschismus.“


Wer darüber noch nicht informiert ist, was keine Schande ist <img src=" />, siehe dazu beispielsweise „Volksstimme“ vom 12.01.2017:

„Veranstaltung der AfD-Hochschulgruppe Campus Alternative in einem Hörsaal der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist am Donnerstagabend nach einer Sitzblockade und massiven Protesten von Studenten abgebrochen worden. Nachdem ein junger Mann einen Böller auf AfD-Landeschef André Poggenburg geworfen hatte, eskalierte die Situation. Es kam mehrfach zu tumultartigen Szenen und Rangeleien. Mindestens ein AfD-Anhänger wurde von offensichtlich linksgerichteten Studenten am Auge verletzt. Die AfD-Anhänger mussten sich in ein Hinterzimmer zurückziehen.“

Oder einfach mal nach U. S. A. gucken(Vermummter Anti-Trump-Block demoliert Autos und legt Feuer ), was die „Aktivisten“ da offenbaren von ihrem echten, der Klima-Ideologie innewohnenden Wesen.

Das ist längst keine „Religion“ mehr! Gnade uns Gott, von welcher Religion auch immer, wenn die wirklich dran kommen sollten, an die Macht, weltweit, findet

H.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung