Hier nun die Liste der zwölf Todesopfer der LKW-Attacke zum Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz, nach 31 Tagen ...

Literaturhinweis, Donnerstag, 19.01.2017, 21:46 (vor 2601 Tagen) @ EM-Financial7355 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 19.01.2017, 21:59

fast ausschließlich von den ausländischen Opfern berichtet

Die Frage läßt sich auf zweierlei Arten beantworten: aus der Ferne, wo es bestimmt keine Toten gab, oder vor Ort, wo natürlich lediglich Dosenfleisch gelegen haben kann.

Es ist klar, daß man solche Opfer, desorganisiert, wie die Geheimdienste und Sicherheitsbehörden in solchen Dingen nun mal sind, nicht rechtzeitig vorher erfinden konnte.

Das dauert schon einen Monat, mußte man doch erst den Täter in Italien erschießen, damit nicht herauskommt, daß er gar nie in Deutschland war, jedenfalls nicht alle seine Identitäten. Auch das Blut am Laster kam nicht schnell genug herbei, ein einziges Chaos!

Nun hat Pi-News, die ja Bachmann verdächtig nahe stehen, und daher, wie er über Twitter, immer wieder Nachrichten der geheimdienstlichen Verschwörer durchgestochen bekommen, eine Liste der zwölf erfundenen Todesopfer veröffentlicht.

Ja, hinterher ist man immer schlauer. Wer soll das nach 31 Tagen noch glauben? Nur die Nachrichten unmittelbar zum ersten Zeitpunkt des Bekanntwerdens sind bekanntlich zuverlässig. Und: geht man noch ein paar Minuten vor diese in die Vergangenheit zurück, gab es gar keinen Anschlag. Auch den Zweiten Weltkrieg gab es nicht, ich habe Zeitungen aus dem Jahre 1932 studiert, da wird Hitler nicht mal das Kanzleramt zugetraut.

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung