Zu Syrien, Europa, dem Pöbel und den Eliten

Balu, Donnerstag, 19.01.2017, 17:47 (vor 2738 Tagen) @ nereus5032 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 19.01.2017, 18:32

Hallo Weiner

Hallo nereus

Syrien ist den usraelischen Geostrategen ein großer Dorn im Auge weil:
1. Syrien, das Ende der Seidenstraße, bedeutet also eines großen wiederbelebten Handelsweges quer durch Asien. Es wäre ein Bindeglied zwischen dem asiatischen Festland (China, Russland) und der europäischen Halbinsel (DE, F, E, u.a.), das geht gar nicht.
2. Syrien steht einer Energieversorgung Europas "prefered by usrael" aus den arabischen Emiraten (Kontrolle Usraels) im Weg, was die Abhängigkeit der europäischen Kleinstaaten von usraels Wegweisungen enorm schmälert.
3. man lese das Protokoll über Kerry´s Rede....wegen Syrien.

Der Pöbel rafft das Spiel über Bande nicht, er denkt immer in kausalen Zusammenhängen, nicht über Ecken und erst recht nicht in Generationen.

In der Politik geschieht nichts zufällig. Den Politikern und den sog. Eliten Dummheit zu unterstellen, halte ich für groß fahrlässig. Wer sonst, wenn nicht die Politbüros in Berlin, Paris, London, Washington und anderswo, verfügt über die besten thinktanks, Intelligenzia, Karieristen, die sich so richtig in Zeug legen?

Und ja, nereus, ich bin bei dir, ich will ebenfalls Antworten haben, Taten sehen, bevor ich jemandem meine Stimme gebe. Und da ist´s bei der AfD inzwischen leider auch nicht mehr weit her.

Gruß
Balu

--
Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung