machen wir einmal die Probe

nereus, Donnerstag, 19.01.2017, 16:56 (vor 2734 Tagen) @ Weiner5465 Views

Hallo Weiner!

Du schreibst: Denn Syrien war nicht nur versuchter Regimewechsel, sondern auch versuchter Völkermord, ja sogar der Versuch, einen Staat komplett auszulöschen. Etwa so wie die Assyrer das vor knapp 3000 Jahren ebendort gemacht haben (inklusive mit den seinerzeitigen Judenstaaten ebenda, Stichwort Deportation nach Babylon).

Vor 3.000 Jahren ging es etwas „kompakter“ zu – denkt man jedenfalls .. normalerweise.
Ist aber wohl nicht so. Die meisten toten Zivilisten gab es in der Epoche der Aufklärung und das hat nicht nur mit der Zunahme der Bevölkerung zu tun.

Es gibt mehrere solche Schachzüge der USA mit gleichartigen Nebenwirkungen für Europa, die die Europäer aber in ihrer Verblödung gar nicht bemerken bzw. wegstecken (müssen). Und eine davon ist eben auch die Syrien- und Nahostpolitk.

Ich denke, das ist keine Verblödung.
Ich denke, das ist Absicht!
Wenn Merkel z.B. die Grenzen öffnet, um das deutsche Volk zwangsweise zu migrieren, dann hat sie das gezielt getan. Sie und ihr Hofstaat haben auch gezielt gegen Syrien gestänkert. Und das ewige Bündnis mit dem Permanent-Streithansel an der Ostküste des Mittelmeers GARANTIERT geradezu Probleme. Dies war beim Iran-Atom-Problem genauso.

Daher denke ich, ALLES geschieht so, wie es (von denen aus gesehen) geschehen soll.
Die goldene Kette ist in Deutschland noch viel fester gewirkt als in England oder zumindest gleich fest.
Die richtigen Idioten sind die krawallige Antifa, die verblödeten Grüninnen, die z.T. unbedarfte Journaile und das gesamte Heer der Gutmenschen und Teddybären-Winker.
Doch die ganz Oben sind nicht blöd - das sind VERRÄTER!

Heute Mittag gab sich Kanzlerflüsterin, Liz Mohn, auf n-tv die Ehre.
Die sieht man nicht so oft im TV.
Sie sei verwirrt, vor allem durch die letzten 3 Monate.
Das glaube ich der Dame gern.
Ich hoffe, ihre Verwirrung wird sich fortsetzen. [[freude]]

Ich kann echt nicht begreifen, wie die gegenwärtigen europäischen Politiker und Eliten sich von den USA wie ein Stück Dreck durch die Weltgeschichte kicken lassen und ihnen dafür auch noch, voran Angela, dankbar die Füsse küssen.

Wenn Du die „goldene Kette“ berücksichtigst, könnte es begreifbarer werden.
So werden z.B. auch Unternehmen zu Grunde gerichtet.
Durch permanente Fehlentscheidungen kann man einen gut gehenden Konzern in kurzer Zeit an die Wand fahren, um diesen entweder komplett abzuwickeln oder für eine Übernahme „fertig machen“.

Und ich möchte sagen und warnen, dass das künstliche Hochkochen eines neuen europäischen Nationalismus genauso ein Schachzug der Amerikaner ist - was selbst hier auf dem Gelben offenbar nicht bemerkt wird.

Damit reitest Du auf der Welle des @Alten Periskops.
Ihr könnt das gerne so sehen – ich sehe das bisher noch anders.

Wer will sich denn mit Putin gut vertragen?
Die neuen Konservativen oder die „Internationale Front der Einheitsparteien“?

Wer möchte die finanziellen und ökonomischen Abhängigkeiten mindern?
Die neuen Konservativen oder die „Internationale Front der Einheitsparteien“?

Wer möchte die Basis der Gesellschaft – die Familie – wiederherstellen und die krankhaften Auswüchse mit dritten und vierten Geschlechtern beseitigen?
Die neuen Konservativen oder die „Internationale Front der Einheitsparteien“?

Wer will unbedingt den europäischen Einheitsstaat, der von Brüssel aus diktatorisch in alle Belange hineinregiert?
Die neuen Konservativen oder die „Internationale Front der Einheitsparteien“?

Wer ist also mehr für ein friedliches Miteinander der europäischen Staaten?
Die neuen Konservativen oder die „Internationale Front der Einheitsparteien“?

Das sind die Fragen, die ich beantwortet haben möchte und nach diesen Kriterien ich die Prüfdetektoren justiere.
Da ist mir völlig Banane was Insider A auf Website B schreibt.
Ich bin da sehr eigenwillig und hartleibig. [[zwinker]]
Was jedoch nicht heißt, daß ich damit am Ende falsch liegen könnte.

Denn wenn die USA in eine Schwächephase hineingehen sollten oder andere Pläne haben - oder einfach aus Konkurrenzdenken -, können sie ein einiges Europa auf keinen Fall brauchen.

Das ist schon klar, nur können die Absichten der Amis die Europäer wenig beeinflussen.
Aber die Europäer können sich, wenn sie das wollen, besser aufstellen.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung