Hallo @Vanitas,

Leserzuschrift, Donnerstag, 19.01.2017, 14:59 (vor 2740 Tagen) @ Vanitas2414 Views

danke für Deinen gelben Blumenstrauß <img src=" />!

Ich habe zwar Dokumentarfilme für Discovery Channel als Production & Location Manager gedreht, aber das ist lange her. Das von Dir verlinkte Video samt Kanalbetreiber war mir bis gestern unbekannt. Deine 64 Tausend Euronenfrage kann ich daher nicht beantworten, denn dazu bräuchte ich den Telefon-Joker der dafür Verantwortlichen.

Es sieht ganz danach aus, daß mein Beitrag als Idee verwendet, vertont und verfilmt wurde. Den Text hierzu fand ich eines Tages in den unendlichen Weiten des Internets und merkte mir den Namen des Autors "Ulysses Freire da Paz Junior". Nach Recherche-Arbeit fand ich folgende Website:

http://blogln.ning.com/profile/UlyssesFreiredaPazJr

Da die Hopi sich nicht mit fremden Federn zu schmücken belieben, vermerkten sie og. Website aus Brasilien als anzunehmende Quelle. Da des Portugiesischen nicht mächtig, aber halbwegs in der Lage Spanisch zu lesen, könnte es sich um diese Quelle handeln. Wie dem auch sei und wer für diesen faszinierenden Text schlußendlich verantwortlich zeichnet, spielt keine Rolle, denn es war eine der vielleicht besten Zusammenfassungen des weltweiten STATUS QUO, den die Hopi jemals im digitalen "Ameisenhaufen = Internet" lesen durften.

Imgrunde handelt es sich um eine grandiose Zusammenfassung des Klassikers >> FARM der TIERE << (Orwell*1945) in bis dato nicht gekannter "Tiefe & Transparenz" mit herausragendem Weit-Blick auf das gigantische > Welt-Puzzle-Spiel < :-).


Als Schlußwort(e) erlauben sich die Hopi anzumerken, daß sie in @Vanitas einen ihrer geistigen Meister sehen, dem sie auf ihrer irdischen sowie digitalen gelben Reise das "Denken in FILET-Stücken" verdanken.

VANITAS <img src=" />

https://de.wikipedia.org/wiki/Vanitas


Hochachtungsvoll,
H<img src=" />pi

post scriptum

Sehr geschätzter @Blum, auch Dir lieben Dank für Deine gelben Sonnenblumen <img src=" />! Es ist geradezu witzig und mehr als interessant, daß Du meine Überschrift als Stolperfalle konnotierst. Du hast RECHT! Die Hopi rangen lange mit sich in puncto "Überschrift", wohlwissend, daß damit irgendetwas nicht so ist, wie es sein sollte.

Die Art der Menschenhaltung ist an SEINEM > E.N.D.E. angelangt.

Die Art der Menschenhaltung ist an IHREM > E.N.D.E. angelangt.

Richtig wäre natürlich an "IHREM ENDE", aber das hopistische Bauchgefühl versuchte aus-zu-drücken, daß bei "Ihrem Ende" ein neuer Kreislauf, ein sogenannter Re-START, eine erneute Jahrhunderte lange Vertuschung ..., d.h. kein wirkliches >> ENDE in SICHT << ist.

Wohingegen bei "SEINEM ENDE" die inneren Vibrationen kristallklar zum Vorschein treten, d.h. an "seinem Ende" gibt es nichts mehr hinzuzufügen, da final formuliert. Keine weitere Zirkusnummern im kaleidoskopischen Hamsterrad erforderlich.

Die Hopi (das hast Du zur GÄNZE erkannt!) versuchen in/mit ihren Beiträgen den Geist über den allseits bekannten Tellerrand hinaus zu bewegen, denn für das gewöhnliche Denken auf Schienen und Geraden sind andere zuständig.

Wie heißt es so schön in dem Lied von Juliane Werding: "Wenn Du denkst, Du denkst, dann denkst Du nur, Du denkst." In der quinta esscencia bedeutet das: "Wir alle SCHLAFEN tief (= Hypnose!) und LEBEN nur selten".

Juliane Werding * Prädikat: zeit-los <img src=" /> <img src=" /> <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=CcvfIjyCizo


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung