Liberale Weltwirtschaftsordung?

Rybezahl, Mittwoch, 18.01.2017, 19:00 (vor 2735 Tagen) @ CalBaer2714 Views

Den
Globalisten geht es eben nur um billige Produktionsstandorte, nicht um eine
wirklich liberale Weltwirtschaftsordnung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte_in_der_Volksrepublik_China

Hallo,

also nochmals die Frage, ob du an eine Welt denkst, in der es unter debitistischen Bedingungen nicht nur Monopolbildung kommt. Es gibt keine, es gab keine und es wird auch keine liberale Wirtschaftsordung geben, solange es den Staat gibt, und wenn es nicht den Staat gibt, gibt es auch keine Wirtschaftsordung. - Man kann die Wirtschaft nur einschränken oder freilassen und was unter 'Einschränken' zu verstehen ist, ist per Definition nicht eine liberale Wirtschaftsordung (seien es Subventionen oder Rüstungsausgaben).

Der Glaube, die Regressiven würden eine Lösung für dieses Problem haben, ist eine Täuschung. Die Verlangsamer haben keine Lösung. Außer Protektion und Restriktion und Sanktion. Dann aber bitte auch konkret die augenblicklich fällig werdenden Todesopfer benennen.

Gruß

--
Dieses Schreiben wurde elektronisch erstellt und enthält deshalb keine Unterschrift.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung