Was der Präsidentschaftskandidat Kameruns empfiehlt

Monterone, Mittwoch, 18.01.2017, 14:10 (vor 2733 Tagen) @ Olivia4007 Views

Ein Zeitdokument, das auf die Schwierigkeiten Amerikas aufmerksam macht,
die mentalen Langzeitwirkungen der Sklaverei zu bewältigen, obwohl die
Sklaverei bereits seit etlicher Zeit abgeschafft ist. Obama schildert die
emotionalen Prozesse, die auf Jugendliche mit afrikanischem Background
einwirken. Ein sehr empfehlenswertes Video.

Der nach eigener Definition Neger Dieudonné empfiehlt ein großes Programm zur Remigration. Die amerikanischen Erfahrungen mit Schwarzen hätten gezeigt, daß Integration nicht funktioniere.

*Als Präsidentschaftskandidat Kameruns werde ich Frankreich zum großen Thema der Remigration ansprechen. Als afrikanischer Staatschef, was ich anstrebe, zu werden, schlage ich die Einrichtung von Empfangszonen vor, damit die entwurzelten Afrikaner ihre Wurzeln wiederfinden. Als Staatschef schlage ich der amerikanischen Regierung und Donald Trump ein Remigrationsprogramm für die afro-amerikanischen Bevölkerungsteile vor. Im Moment sind in den USA mehr Afrikaner im Gefängnis, als es 1850 schwarze Sklaven gegeben hat. Integration funktioniert halt nicht.*

Ab 7:25

http://www.egaliteetreconciliation.fr/Dieudonne-Manuel-Valls-le-candidat-d-Israel-43671...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung