Mein Appell: kein Appell! & Gruezi im Endziel

Oblomow, Mittwoch, 18.01.2017, 12:27 (vor 2733 Tagen) @ Lechbrucknersepp3692 Views
bearbeitet von Oblomow, Mittwoch, 18.01.2017, 12:37

"Handle, oder Du wirst gehandelt!

"Meiner bescheidenen Meinung nach ist übrigens nicht die Demokratie das Problem. Im Gegenteil. Wir brauchen eine echte Demokratie. Eine wehrhafte Demokratie. Eine, die sich auch gegen korrupte Machteliten schützt.
Was sich dafür alles ändern muss, ist die Frage.

Ich denke die Schweiz kommt dem Endziel ziemlich nahe."

Ich lese das nun zum hundersten Mal (nicht wirklich, ist nur sone Phrase) und mein bescheidener Verstand versteht die Gedanken nicht.

Wie kann ich gehandelt werden? Wer wird nicht gehandelt, wenn doch dies hier ein Debitismusforum ist und die Schuld so manches mit uns anstellt. Wo ist die Bescheidenheit, wenn man genau weiß, was die anderen tun sollen und man das Endziel kennt? Was ist eine echte Demokratie? "Wehrhafte Demokratie" hat eben auch der Gauckler gesagt. Was meint er damit? Sollen wir uns jetzt alle Waffen besorgen oder muss ich jetzt den frommen Hypokrit Gauck am Ende doch noch Ernst nehmen? Wie schützt sich die sog. wehrhafte Demokratie gegen korrupte Machteliten? Die Schweiz also kommt dem Endziel nahe, weil sie wehrhaft ist und keine korrupten Machteliten hat? Ich lese in der NZZ, diesem Semi-Schmierantenblatt, immer Anderslautendes. Polybios und Platon lesen lohnt, wenn man sich mal mit Verfassungskreisläufen beschäftigen mag. Ich finde Appelle irgendwie fehl am Platze. Wir müssen und wollen, wir werden und sollen, wir können und wir müssen und so weiter und so weiter.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung