Trumps Methode: Die Deutschen sind sowieso an allem schuld.

Monterone, Mittwoch, 18.01.2017, 10:23 (vor 2711 Tagen) @ nereus4638 Views

Guten Morgen nereus,

Trump hat das in etwa so gemeint, wie, wenn wir auf die üblen Amis
schimpfen, welche einen Krieg nach dem anderen vom Zaun brechen.
Finde den Unterschied. [[zwinker]]

Ich hab's anders verstanden. Meiner Meinung nach hat Trump gemacht, was schon immer die große Spezialität der Amis gewesen ist: den Schuldreflex angesprochen und uns für etwas verantwortlich gemacht, was die USA verbrochen haben. Bekanntlich sind die Deutschen ja an allem schuld. Und die Engländer sind die ersten, die das glauben.

Die EU war ein Projekt der Freimaurer, dessen weltweiter Verbund seit
einem Vierteljahrhundert die Politik der westlichen Welt bestimmt .. und
nicht nur dort.
Das klingt nervig – ich weiß â€“ aber ich bin da ein wenig so wie Du,
wenn Du uns die Demokratie erklärst und dies ja durchaus sehr lesenswert
ist.

Das ist doch zu meiner Aussage kein Widerspruch. Daß Churchill, Roosevelt und Truman Freimaurer sind, heißt doch nicht, daß GB und USA nicht mehr für ihre Verbrechen verantwortlich wären?

Und jetzt kehre ich zu Trump zurück.
Wer hat denn die EU wie blöde vorangetrieben?
Wer stellte denn die D-Mark schon ziemlich früh zur Disposition?
Wer bequatschte denn den doofen Steuerzahler mit allen möglichen
Versprechen, um ihn zur Aufgabe seiner nationalen Interessen zu bringen und
warf ihm billige Knochen, wie kontrollfrei über die Grenzen zu fahren, vor
die Schnauze?
Wer hat denn die Grenzen sperrangelweit geöffnet und warum sprach Rudolf
Augstein schon vor 20 Jahren davon, daß die „Deutschen“ sich gerne wie
ein Stück Würfelzucker im europäischen Kaffee auflösen würden?

Wer regiert denn seit 1949 in der BRD? Die Vasallen der USA! Seit Adenauer sind sämtliche Regierungen nichts anderes als Quislinge, die halt nicht den Willen von Nazi-Besatzern vollstrecken, sondern den der Amis.

Was Trump macht, kann man so darstellen: Stellen wir uns mal vor, das Dritte Reich hätte den Krieg gewonnen. Danach hätte sich ein Nachfolger Hitlers hingestellt und das besetzte Norwegen für ein Projekt verantwortlich gemacht, das von den Nazis vorangetrieben wurde und im primär deutschen Interesse gelegen hat.

Die EU ist vor allem ein Projekt der willigen deutschen Eliten, die
natürlich samt und sonders brüderlich verbandelt sind.

Deine Aussage steht im krassen Widerspruch zu dem, was Clarence Kirshman Streit, Alain Soral, François Asselineau (ehemaliger Staatssekretär!) und Marie France Garaud schreiben, die den, so Garaud wörtlich, *gekauften Verräter und CIA-Mann* Jean Monnet für die Entstehung der EU verantwortlich macht.

Wenn Du mich fragst, Madame Garaud hat recht!

Folgenden Satz von Marie France Garaud sollten alle EU- und Euro-Begeisterten auswendig lernen:

*Europa ist eine Fabrikation der Amerikaner, um die Europäer zu schwächen.*
http://www.dasgelbeforum.net/mix_entry.php?id=340554

Und, mein lieber @Monterone, jetzt kommt noch das Sahnehäubchen auf das
völlig überzuckerte Tortenstück, damit es so richtig schwer im Magen
liegt.
All das konnte ohne größere Widerstände durchgezogen werden, obwohl die
Deutschen seit 1945 eine historische Geheimwaffe lagern, die ihnen sehr
viel Spielraum ermöglichen würde. Man bräuchte sie nur einzusetzen.
Man tut es aber nicht.
Hast Du Dich noch nie gefragt, warum?
Ganz im Gegenteil.
Wenn solche Mutigen, die um diese „Juwelen“ wissen, den Kopf erheben,
wird er ihnen möglichst bald abgeschlagen.
Ist das alles nicht total irre oder steckt dahinter etwas anderes?

Natürlich steckt etwas anderes dahinter: der US-Demokratismus und das IMT, denen wir das doch zu verdanken haben!

Bitte Maurice Bardèches *Nürnberg oder das Gelobte Land* lesen.

Was macht jetzt Trump?

Er nutzt die von den USA verschuldete totale deutsche Wehr- und Hilflosigkeit aus, um uns auf die dreckigste aller dreckigen Touren eine reinzuwürgen.

Von Putin ist mir so etwas noch nie untergekommen!

DIE Amerikaner sind genauso hilflose Würstchen, wie WIR Deutsche.
Sie lassen sich in Kriege treiben, wir haben das auch mal ganz gut
gekonnt.

Darf ich fragen, wann sich die Deutschen seit 1756, Friedrichs II. Schlesischem Krieg, je in einen Angriffskrieg haben treiben lassen? Bei den Amis sind es über 100!

Sie lassen sich verführen, genauso wie wir es auch über uns ergehen
lassen.

Man kann ein Land, das zwei Weltkriege gewonnen hat, nicht mit der zerstörten, verkrüppelten und unter Besatzerherrschaft stehenden OMF-BRD vergleichen.

Nur haben die Amis wenigstens noch etwas Nationalstolz obwohl sie ein bunt
zusammengewürfelter Haufen aus aller Welt sind.

Toll. Erstens haben sie zwei Weltkriege gewonnen, und sobald sich auf diesem Erdenrund irgendwo Nationalstolz regt, sind die Amis die ersten, die brüllen, *Nuke 'em!*

Die Mehrheit der Deutschen dagegen, das Volk der Dichter und Denker, ist
nichts anderes als ein Haufen von Kriechtieren.

Das stimmt natürlich. Aus dem Volk der Dichter und Denker wurde ein Volk der Huren und Verräter, sofern das jemals anders gewesen sein sollte.

Die trauen sich nicht einmal auf eine AFD-Demo – man könnte ja gesehen
werden.
Schenke solchen Leuten mal einen "Klaren" ein aus der Brennerei Rassinier
& Faurisson. Sie winden sich vor Ekel. [[sauer]]

[[freude]]

Der vorhin erwähnte Varoufakis hatte recht vernünftige Ideen, wie man
das finanzielle Desaster in Griechenland zumindest mildern und für alle
– und vor allem für die Deutschen - verbilligen könnte.
"Bruder Wolfgang" wollte jedoch nichts davon wissen. [[kotz]]

In wessen Auftrag handelt Schäuble?

Er erfüllt den Willen Washingtons wie ein Vidkun Quisling, Emil Hacha, Philippe Pétain und Pierre Laval die Handlanger Hitlers gewesen sind.

Monterone


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung